Monat: September 2019

Dir zuliebe von Helena Baum

Klappentext:
Isabella ist eine Schönheit und lebt ihren Traum als Model. Entgegen den Vorstellungen ihrer Eltern lebt sie schnell, intensiv, experimentiert mit der Lust und der Liebe. Die plötzlich auftretende Hautkrankheit bremst sie komplett aus und krempelt ihr ganzes Leben um. Verzweifelt sucht sie nach Antworten auf die Fragen: Warum? Warum ich? Wieso so heftig? Bei der Auseinandersetzung mit sich und der Krankheit ahnt sie, dass die Ursachen in der Vergangenheit liegen. Während ihrer Nachforschungen stößt sie in ihrer Familie auf einen fein gesponnenen Teppich aus Geheimnissen und Halbwahrheiten. Isabella muss tief fallen und tief schürfen, um herauszufinden, was die anderen im Verborgenen halten. Eine Familiengeschichte über Schuld, Liebe und Verzeihen.

Seiten: 324
Verlag: Independently published

 

Mein Fazit:
Mein erster Gedanke bei Beendigung des Buches war: Auf der Überholspur durchs Leben bis eine plötzliche Vollbremsung alles verändert. Die Geschichte ist einfach fantastisch und zugleich so realistisch. Das Schicksal von Isabella kann uns alle so oder anders treffen und macht noch einmal mehr deutlich, wie wichtig es sein kann, über Dinge zu reden, anstatt sie in eine Schublade zu stecken und diese zu verschließen. Für mich eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Olga, die mutigste Kuh der Welt von Jill Esbaum & Gus Gordon

 

Klappentext:
Die Kuh Olga redet wie ein Wasserfall und eines Tages übertreibt sie maßlos: Sie erzählt ihren Freundinnen, dass sie vor überhaupt nichts Angst hat – nicht vor dem Wald, nicht vor der Dunkelheit und noch nicht einmal vor Blitzen! Als ihre Freundinnen ihr das nicht glauben wollen, muss Olga es ihnen beweisen und in den tiefen, dunklen Wald hineingehen. Doch der Wald ist nachts ganz schön gruselig, und plötzlich kann sie auch die anderen Kühe nicht mehr finden. Sie fürchtet sich vor Bären und all den seltsamen Geräuschen. Als sie in der Dunkelheit dann auch noch etwas kitzelt, läuft sie panisch los und landet vor den Füßen ihrer Freundinnen in einem Teich. Jetzt fühlt sie sich gar nicht mehr mutig, doch die anderen feiern sie als Heldin. Und so kommt es, dass Olga trotz ihrer Angst zur Waldführerin wird. Dieses lustig gereimte Bilderbuch zeigt Kindern, dass man die eigene Angst überwinden kann.

Seiten: 32
Verlag: Knesebeck

Mein Fazit:
Über das mega süße Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und war begeistert. Olga will gerne mutig sein, was ihr aber nicht immer gelingt. Der Text ist sehr kindgerecht geschrieben und die Illustrationen dazu einfach klasse. Insgesamt ein sehr schönes Kinderbuch, das mich oft zum Schmunzeln gebracht hat.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Tod an der Seebrücke von Gerd Kramer

 

Klappentext:
Morde geschehen nicht lautlos.

Ein menschlicher Knochen in einer Skulptur aus Strandgut sowie ein Mord ohne Leiche, aufgenommen von einer Überwachungskamera. Zwei mysteriöse Fälle beschäftigen die Husumer Kommissare Flottmann und Hilgersen. Nichts ist so, wie es scheint, und die Ermittlungen stecken bald in einer Sackgasse. Kann der hochsensible Musiker Leon Gerber helfen, den Knoten zu lösen?

Seiten: 278
Verlag: Emons

 

 

Mein Fazit:
Der neue Fall hat es für die Kommissare aus Husum in sich. Die Ermittlungen wirken verworren und Kommissar Flottman kommt an seine Grenzen, als auch noch sein Privatleben auf den Kopf gestellt wird. Auf seine ganz eigene Art bewahrt er aber einen kühlen Kopf und bringt die Ermittlungen erfolgreich zum Abschluss. Ich mag diesen knurrigen Kommissar und seine nicht immer ganz freundliche Art einfach und freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die kleine Straße der großen Herzen von Manuela Inusa

Klappentext:
Wiedersehen in der Valerie Lane, der romantischsten Straße der Welt!

In den letzten drei Jahren ist viel passiert in der Valerie Lane. Die kleine Tochter von Laurie, der Besitzerin des Teeladens, hat ein Geschwisterchen bekommen, Chocolatière Keira hat sich getraut, und Orchid ist ihrer großen Liebe gefolgt. Doch auch wenn nicht mehr alle beisammen sind und sich vieles verändert hat, herrscht doch Zufriedenheit in der kleinen Straße im Herzen Oxfords, denn nach wie vor halten alle zusammen und versuchen, Gutes zu tun. Doch dann passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hätte, und die Frauen der Valerie Lane erfüllen einer lieben alten Freundin einen großen Wunsch …

Seiten: 320
Verlag: Blanvalet

Mein Fazit:
Ein letztes Mal treffen wir uns in der Valerie Lane und das mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Es ist nicht nur das Ende dieser wundervollen Reihe, sondern zugleich der Abschied einer alten Freundin. Es war schön, die Freundinnen aus der Valerie Lane zu begleiten und zu sehen, wie sich ihr Leben über die Zeit verändert hat. Schade, dass es nun vorbei ist.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Feind an meiner Seite: Wie ich mich aus meiner Ehe mit einem Psychopathen befreite von Johanna Winter

 

Klappentext:
Johanna Winter war zwanzig Jahre mit einem Mann mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung verheiratet. Nur wenige Bücher werfen einen Blick hinter die Kulissen dieser Erkrankung, nur wenige Frauen sind mutig genug, damit an die Öffentlichkeit zu gehen: Ausgerechnet der Mensch, dem sie am meisten vertrauen, weil sie ihn am meisten lieben, manipuliert, demütigt und misshandelt sie. Wie es dazu kommen konnte, wie sie dieses Grauen ertrug und ihre Kinder rettete, beschreibt Johanna Winter fesselnd und authentisch.

Seiten: 240
Verlag: Eden Books

 

Mein Fazit:
Mir fällt es heute schwer, die richtigen Worte zu finden. Das Schicksal von Johanna und ihren Töchtern ist schon sehr krass. Auch wenn ich sie in so manch einer Situation gern geschüttelt hätte, ihr gesagt hätte, nun wach doch endlich auf, ist mir zugleich bewusst, dass gerade dieses in den entsprechenden Situationen nicht so leicht ist. Es gehört eine große Portion Mut dazu, den Absprung zu schaffen, ohne selbst dabei auf der Strecke zu bleiben. Mich hat diese Geschichte insgesamt sehr nachdenklich gemacht und trotz alledem und gerade deswegen empfehle ich sie gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑