Monat: August 2019 (Seite 1 von 2)

LULUBA: Zwischen Tradition und Moderne – Geschichte einer chinesischen Bauernfamilie von Manfred Görk

Klappentext:
Im Februar 2018 stirbt Chen Yangwa im Alter von 88 Jahren. Er lebte als Bauer in Luluba, einem Dorf in der chinesischen Provinz Shaanxi. Mengnan, eine seiner sechs Töchter, will ihn als besonderen Menschen im Gedächtnis bewahren. In der Stunde des Todes gelingt es der Seele ihres Vaters, alle seine Erinnerungen zu retten. So kann sie im Dialog mit Mengnan in ergreifender Weise die Entwicklung seiner großen Familie nachzeichnen. Ein Leben zwischen Tradition, Aufstieg und Moderne, Hunger, Fleiß und Wohlstand, Spannungen und Harmonie.
Chen Yangwas einziger Sohn und seine zwei ältesten Töchter bleiben im Dorf und leben als Bauern in ihren angestammten Rollen. Seine anderen vier Töchter ergreifen die Chancen im sich rasch entwickelnden China und verlassen die Heimat, ohne die engen Bindungen zur Familie jemals zu verlieren.
Der Autor dieser Familiensaga lässt den Leser tief eintauchen in ein China, das wohl nur die wenigsten kennen. Der Roman erhält dadurch seine Besonderheit, dass alles, was darin über das Leben der Familie geschildert wird, tatsächlich so geschehen ist. Das macht ihn authentisch, ehrlich und faszinierend.

Seiten: 408
Verlag: BoD Books on Demand

Mein Fazit:
Nachdem sich der Klappentext sehr interessant anhörte, war ich auf die Geschichte dahinter gespannt. Und was soll ich sagen: Ich war fasziniert. Fasziniert von einem China, das mir so nicht geläufig war. Teilweise entsetzt von einer Denkweise, die so ganz anders ist als bei uns. Insgesamt einfach ein sehr interessanterer Roman, der nicht nur aus Fiktion besteht.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Wunder & so – Falls ich dich küsse von Mara Andeck

 

Klappentext:
Vor der 15-jährigen Lou liegt eine Reise mit einem wahren Traumschiff. Die Galatea ist nämlich ähnlich eingerichtet wie einst die Titanic. Hier gibt es noch glitzernde Kronleuchter, Seide und Samt. Bedient wird man von Butlern, und beim Dinner trägt man Abendkleid und Frack. Doch kaum an Bord, spürt Lou eine seltsame Verbindung zu einem geheimnisvollen Jungen. Er kommt ihr vertraut vor, obwohl sie ihn gar nicht kennt. Kann es sein, dass zwischen den beiden eine uralte Verbindung besteht?

Seiten: 288
Verlag: Boje

 

 

Mein Fazit:
Die Reise mit der Galatea versetzt Lou zurück in die Zeit der Titanic. Aber aus einer erholsamen Reise voller Nostalgie wird ein aufregendes Abenteuer voller Spannung und einem Hauch von Liebe. Einfach sehr erfrischend geschrieben. Jetzt heißt es warten auf die Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Blutiger Pfad. Ostfrieslandkrimi (Ein Fall für Jost Kramer 4) von Dörte Jensen

Klappentext:
Eine beispiellose Überfallserie auf die »Friesenkauf«-Supermärkte erschüttert Ostfriesland. Die Täter gehen dabei immer brutaler vor und nehmen auch auf Menschenleben keine Rücksicht. Als ein weiterer Überfall im Chaos endet, flüchten die maskierten Räuber mit einer Geisel. Auf den ermittelnden Kommissar Joost Kramer wartet ein Schock: Die Geisel ist seine Freundin Ricarda! Offensichtlich verfügen die Täter über detailliertes Insiderwissen. Ist womöglich der Besitzer der »Friesenkauf«-Märkte der Drahtzieher? Nutzt er die Versicherungszahlungen, um seine finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen? Mitten in der verzweifelten Suche nach Ricarda erhält Joost eine rätselhafte Fotonachricht. Verschickt vom Handy eines jungen Mannes, dessen Leiche wenig später in einem Ferienhaus in Norddeich liegt …

Seiten: 147
Verlag: Klarant

 

Mein Fazit:
Als Neufan der Autorin war ich natürlich neugierig auf dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Das Cover ist schon ein absoluter Hingucker und der neue Fall hat es wieder in sich und ist sehr emotional und das nicht nur für Kommissar Kramer. Wieder einmal ein pures Lesevergnügen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Das Savoy – Aufbruch einer Familie: Roman (Die SAVOY-Saga, Band 1) Von Maxim Wahl

Klappentext:
Glanzvolle Zeiten einer Londoner Familiendynastie.

England, 1932: Violet ist jung, emanzipiert und am Ziel ihrer Träume: Als eine der ersten weiblichen Autorinnen schreibt sie für die BBC. Als jüngster Spross einer Hotel-Dynastie ist Violet im traditionsreichen Savoy aufgewachsen. Umso mehr fasziniert sie die Dynamik, für die das moderne Medium Radio steht. Plötzlich erleidet Violets Großvater, Patriarch der Familie und Symbolfigur des Savoy, einen Schlaganfall. Er betraut ausgerechnet Violet damit, die Leitung des großen Hotels zu übernehmen. Violet gerät in die dramatische Verstrickung von Ereignissen, deren Ausgang sie nicht abzusehen vermag …

Der Auftakt der großen 30er-Jahre-Trilogie über das berühmteste Hotel der Welt.

Seiten: 416
Verlag: Aufbau

Mein Fazit:
Der Titel machte mich neugierig und ich war gespannt darauf, was mich erwartetet. Zunächst einmal war da der angenehme Schreibstil, der dazu führte, dass ich das Buch sehr flüssig gelesen habe. Auch die Geschichte an sich fand ich sehr interessant, aber am Ende fehlte mir etwas. Ich kann nicht einmal beschreiben, was es genau war. Dennoch bin ich auf die Fortsetzung gespannt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Vorlaute Blumen und andere Eskalationen von Franziska Erhard

Klappentext:
Wenn das Leben dir Zitronen gibt, dann schmeiß sie mit Krawall an die Wand und kauf dir selbst eine Banoffee-Torte.

So in etwa lautet Kate Winterbottoms Lebensmotto. Alles, was sie zum Glück braucht, ist ihr kleiner Blumenladen, ihre geliebte Blumensprache und ausreichend Zucker. Doch dann tauchen Probleme auf, gegen die weder Torten noch ihre pragmatische Art helfen. Und natürlich ist an jedem einzelnen ein Kerl schuld. Ein Grund mehr, ihnen aus dem Weg zu gehen. Theoretisch. Denn in der Praxis sind sie nicht nur hartnäckig, sondern auch verdammt gefährlich. Die Blumen sprechen plötzlich von Romantik und Hoffnung und lassen dabei Gefühle laut werden, die Kate für sich selbst schon längst abgeschrieben hatte und die ihr toughes Herz ganz schön ins Schleudern bringen …

Seiten: 312
Format: Kindle

Mein Fazit:
Rosen, Tulpen, Nelken, alle drei verwelken, nur die eine nicht, die heißt Vergissmeinicht … genau an diesen Poesiealbumspruch musste ich bei diesem Buch denken … Die Bedeutungen der Blumen spiegelten sich auch in den Charakteren wider, von stachlige, lieblich, faszinierend und treu war alles vorhanden. Insgesamt einfach ein zauberhaftes Lesevergnügen mit der Botschaft, du musst dich nicht für andere verbiegen, denn du bist so, wie du bist und das ist auch gut so …

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Todesspiel im Hafen: Sommerfeld räumt auf von Klaus-Peter Wolf

 

Klappentext:
Noch sitzt der falsche Arzt aus Norden in der JVA, denn Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen hat den Serienkiller festgenommen. Seine Geliebte Cordula ist ebenfalls im Gefägnis – aus Liebe will sie die Schuld auf sich nehmen. Das kann er nicht zulassen. Und deshalb wird er auch nicht allzu lange in der Zelle bleiben…

Audio CD
Verlag: Jumbo

 

 

Mein Fazit:
Dies war mein erstes Hörbuch von Klaus-Peter Wolf. Mir hat es gut gefallen, dass er es selbst eingelesen hat. Die Stimme war sehr angenehm und er hat die Geschichte gut rübergebracht. Die Geschichte an sich fand ich zeitweise etwas langatmig Nichts desto trotz hat es mir gut und ich bin und bleibe ein Fan von diesem Autor.

Viel Spaß beim Hören! Eure Steffi

Dein wildes Herz in meiner Hand von Stacy Gregg

 

Klappentext:
Eine ungewöhnliche, atmosphärische, wild-romantische Pferdegeschichte —
Beatriz lebt mit ihrer Mutter auf einem Boot in der Karibik – ein Traum, doch sie fühlt sich wie eingesperrt. Bis sie am Strand von Great Abaco auf eine Wildstute trifft, zu der sie eine tiefe Verbindung spürt. Gleichzeitig bekommt sie das mysteriöse Tagebuch der jungen Spanierin Felipa in die Hände. Die flieht 1492 auf Columbus’ Schiffen mit ihrer Stute Cara Blanca in eine neue Welt. Während sich die Leben von Beatriz und Felipa immer mehr verschränken, wird Beatriz klar, dass sie, ihre Stute und die Herde in Gefahr sind.

Seiten: 256
Verlag: Carlsen

 

Mein Fazit:
Ich bin über das tolle Cover auf das Buch aufmerksam geworden und mir hat das Buch richtig gut gefallen. Die Schriftgröße hat mir gut gefallen, weil sie nicht so klein war und die Geschichte fand ich einfach richtig toll.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Es geht auch ohne Plastik: Die 30-Tage-Challenge für die ganze Familie! von Sylvia Schaab

Klappentext:
Plastik – nein danke!

Mikroplastik im Essen, Weichmacher in Babyflaschen, gigantische Plastikstrudel im Meer, Schadstoffe in unserem Blut: Die negativen Auswirkungen von Kunststoffen sind in aller Munde. Trotzdem findet sich Plastik überall. Gerade im Supermarkt kommt scheinbar kaum ein Produkt ohne Plastikverpackung aus.
Ein Leben ohne Plastik: Geht das überhaupt? Dieser Frage begegnet die Journalistin und Bloggerin Sylvia Schaab häufig, wenn sie erzählt, dass sie mit ihrer fünfköpfigen Familie weitgehend verpackungsfrei lebt. Ihre Erfahrungen vermittelt sie in diesem Buch. Sie zeigt, wie auch Familien innerhalb von 30 Tagen die Weichen für ein nachhaltigeres Leben ohne Plastik stellen können und stellt alternative Konsummöglichkeiten wie Upcycling, Reparieren, Kreislaufwirtschaft oder Cradle-to-Cradle-Produkte vor. Mit vielen wertvollen Tipps und Adressen.

 

Seiten 288
Verlag: Goldmann

Mein Fazit:
Meine Tochter beschäftigt sich gerade sehr intensiv mit diesem Thema, da war es naheliegend, sich diesem Buch einmal anzunehmen. Mir war gar nicht bewusst, von wie viel Plastik wir tagtäglich umgeben sind. Dieses Buch ist einfach der Hammer. Wir haben zwar noch nicht alles umsetzen können, sind aber auf einem guten Weg. Für unsere Umwelt und vor allem auch für die Zukunft unserer Kinder.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mädchen fragen Mädchenfragen von Gisela Gille

 

Klappentext:
Weil es toll ist ein Mädchen zu sein!
Zu wissen, was passiert und zu verstehen, warum der eigene Körper plötzlich auf eine neue Weise ganz gesund, lebendig und weiblich zu funktionieren beginnt, ist echt interessant und spannend, manchmal vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem irgendwie cool.
Eine Ärztin gibt verlässliche Informationen, mit deren Hilfe du dir die äußeren und inneren Veränderungen, die du an dir bemerkst, erklären kannst und vorhersehen kannst, was noch auf dich zukommt.

Seiten: 126
Verlag: Springer

 

Mein Fazit:
Mir als Mutter hat der Ratgeber sehr gut gefallen und ich habe ihn mir zusammen mit meiner Tochter angesehen. Die Aufmachung ist locker und leicht, es ist aber trotzdem alles Wichtige enthalten und gut beschrieben. Insgesamt macht dieser Ratgeber das bei einem angehenden Teenager doch recht sensible Thema etwas leichter verständlich.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mein märchenhaftes Suchbilderbuch von Caroline Ellerbeck

Klappentext:
«Mein märchenhaftes Suchbilderbuch» ist ein farbenfrohes Suchbuch mit einer Vielzahl von Charakteren aus bekannten Märchen. Die Illustrationen sind lustig und lebendig. Die Märchen werden Schritt für Schritt dargestellt. Man muss genau hinschauen, um herauszufinden, was passieren wird – es gibt so viel zu entdecken und macht noch viel mehr Spaß! Enthält: Der Wolf und die sieben jungen Geißlein, Rapunzel, Hänsel und Gretel, Aschenputtel, Rotkäppchen, Dornröschen,
Schneewittchen, Der kleine Däumling

Seiten: 32
Verlag: Aracan

 

Mein Fazit:
Ich liebe Märchen und so war ich auf dieses Buch gespannt. Es gibt wirklich viel zu entdecken und die Umsetzung finde ich auch sehr schön. Einzig die dunklen Farben in diesem Buch stören mich etwas. Das ist ein Kinderbuch und sollte etwas freundlicher gestaltet sein.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑