Monat: März 2019

Zeit der wilden Rosen von Serena Avanlea

Klappentext:
Ein bezaubernder Rosengarten. Ein charmantes Herrenhaus. Aber welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Fassade?

Südengland, 1952.
Schon nach dem ersten Tag in der Rose Hill Psychiatrie weiß Caitlin nicht mehr,
wie sie es dort aushalten soll. Auch wenn sie Freude daran hat, in ihren freien
Stunden den verkommenen Rosengarten wiederherzurichten, ist ihr schon bald klar,
dass die brutalen Therapiemethoden selten hilfreich sind. Erst als ein neuer
Arzt im Sanatorium auftaucht und sich rigoros gegen die menschenunwürdigen
Therapien einsetzt, scheint es einen Lichtblick zu geben. Aber ist das dunkle
Geheimnis, das er mit sich herumträgt, am Ende schlimmer als alles
andere?

Jahrzehnte später
reist die junge Ärztin Dalina aus den USA nach England, um das Erbe ihrer
Großmutter anzutreten. In dem leerstehenden Herrenhaus blättert die Tapete von
den Wänden und zwischen den heruntergekommenen Möbeln findet sie immer mehr
grauenvolle Hinweise, die sie alles, was sie über ihre Großeltern wusste,
infrage stellen lassen. Schon bald drängt sich die Frage auf: Was geschah zu der
Zeit, als die wilden Rosen noch blühten?

Seiten: 316
Format: Kindle

Mein Fazit:
Vom Cover schon sehr begeistert, wurde ich auch von der Geschichte nicht enttäuscht. Von der ersten Seite an ein absolutes Lesehighlight. Die Geschichte einfach ergreifend und faszinierend. Dieses Buch gehört jetzt schon für mich zu den besten Büchern in 2019. Absolut empfehlenswert.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Versprich, dass ich es behalten darf von Ludgera Vogt

Klappentext:
Luca hat ihre Schwester nie kennengelernt. Sie glaubt auch nicht, dass Hanne noch lebt. Dennoch vergeht kein Tag, an dem sie sich nicht fragt, was damals geschehen ist. Auf eigene Faust stellt sie Nachforschungen an – und stößt auf eine unglaubliche Geschichte …

VERSPRICH, DASS ICH ES BEHALTEN DARF ist ein Roman, der das Schicksal zweier Familien auf tragische Weise miteinander verknüpft.

Seiten: 260
Verlag: Books on Demand

Mein Fazit:
Diese Geschichte hat es einfach in sich … es fällt mir schwer, die richtigen Worte zu finden … Ich fand sie ergreifend und emotional zugleich. Die Verzweiflung der Familie einerseits, aber auch das traurige Schicksal der Entführer anderseits. Entsetzen, aber auch Verständnis. Diese Geschichte hat mich einfach sehr berührt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der etwas nervige Elefant von David Walliams

Klappentext:
Was ist groß und blau, ziemlich frech und steht uneingeladen vor der Tür? Ein etwas nerviger Elefant, natürlich! Ein wunderbar schräges Bilderbuch von zwei bemerkenswerten Talenten – David Walliams und Tony Ross.

Seiten: 32
Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Mein Fazit:
… und Bilderbücher kann er auch. David Walliams ist für mich einfach ein Garant für schwarzen Humor, der auch noch erstklassig unterhält. Ich liebe seine Bücher und auch dieses Buch ist wieder ein absolutes Highlight. Einfach sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Zombert und die Zahnfee Pupsinella von Kai Pannen

Klappentext:
Konrads Zahn wackelt! Gut, dass sein bester Freund Zombert Abhilfe weiß: Mit seiner Erfindung ist Konrad schwuppdiwupp seinen Wackelzahn los. Klar, dass jetzt die Zahnfee nicht lange auf sich warten lässt. Pupsinella – die ihrem Namen alle Ehre macht – braucht nur noch einen Milchzahn, dann hat sie die 144 voll und darf wieder Rosenfee sein. Doch was ist das? Der Beutel mit den Zähnen ist viel zu schwer und sie kann nicht abheben. Zum Glück haben Zombert und Konrad eine Idee.

Seiten: 48
Verlag: Tulipan

Mein Fazit:
Der Titel an sich macht schon neugierig. Die Geschichte ist dann auch mega witzig geschrieben und es hat richtig Spaß gemacht, sie zu lesen. Die tollen Zeichnungen vervollständigen den positiven Eindruck und es bleibt mir nichts anderes zu sagen, als dass dieses Buch eine klare Leseempfehlung verdient.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Das Haus der Verlassenen von Emily Gunnis

 

Klappentext:
Sussex, 1956. Als die junge Ivy Jenkins schwanger wird, schickt ihr liebloser Stiefvater sie fort – ins St. Margaret’s Heim für ledige Mütter. Sie wird den düsteren, berüchtigten Klosterbau nie mehr verlassen …

Sechzig Jahre später stößt die Journalistin Sam in der Wohnung ihrer Großeltern auf einen flehentlichen Brief Ivys. Er ist an den Vater ihres Kindes adressiert – aber wie ist er in den Besitz von Sams Großvater gelangt? Sam beginnt die schreckliche Geschichte von St. Margaret’s zu recherchieren. Dabei stößt sie auf finstere Geheimnisse, die eine blutige Spur bis in die Gegenwart ziehen. Und die tief verstrickt sind mit ihrer eigenen Familiengeschichte.

Seiten: 400
Verlag: Heyne

Mein Fazit:
Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich habe selten ein so tolles Buch gelesen. Die Geschichte, so schlimm sie auch war, hat mich fasziniert und bewegt. Und sie war so spannend, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Eine ganz klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Kaltblütige Abrechnung von L. R. Wöss

 

Klappentext:
Gefesselt. Verstümmelt und grausam ermordet. Chefinspektor Toni Wakolbinger und seine junge Assistentin Cindy Panzenböck finden so die Leiche eines angesehenen Arztes auf. Kündigt der rosarote Babyschuh auf dem Bauch des Toten den Beginn einer Mordserie an? Diese Frage wird zur Tatsache, während sich das ungleiche Duo zusammenraufen muss. Ein Mord nach dem anderen geschieht, immer brutaler, jedes Mal gezeichnet mit dem Schuh. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Seiten: 242
Format: Kindle Edition

 

Mein Fazit:
Auch wenn es kein Küstenkrimi ist, war ich schlicht weg begeistert. Der Schreibstil konnte von der ersten Seite ebenso wie die Ermittler überzeugen. Der Fall einfach mega spannend und ich hoffe, dass ich das Ermittlungsteam noch bei weiteren Fällen begleiten darf.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Side Effect von Lukas Erler

Klappentext:
Plötzlich war sie weg. Kaum hat Ben begriffen, dass die faszinierende Nesrin mit den blauen Haaren auch etwas für ihn empfindet, ist sie verschwunden. Hinterlassen hat sie nur einen Zettel mit einer Adresse in Amsterdam. Ben reist ihr nach und muss feststellen, dass sie dort niemals angekommen ist. Als er beginnt nach ihr zu suchen, überschlagen sich die Ereignisse. Ein Junkie rät ihm dringend, aus Amsterdam zu verschwinden, dann wird er überfallen, und plötzlich taucht Erol auf, ein ominöser Bekannter aus Nesrins Vergangenheit. Gemeinsam machen sich die beiden auf die Suche nach ihr und geraten in einen Sumpf aus krimineller Forschung, Menschenversuchen, legalen Drogen und großen Geschäften. Im Mittelpunkt: ein skrupelloser Konzern und ein Mädchen mit blauen Haaren. Ob Nesrin noch zu retten ist?

Seiten: 272
Verlag: Arena

Mein Fazit:
In eine Zeit, in der der Leistungsdruck immer Höher wird und es immer nur um höher, schneller, weiter geht, passt dieses Buch einwandfrei hinein. Es ist sehr gut geschrieben und mega spannend. Ich würde mir wünschen, dass es den Weg in den Deutschunterricht findet, denn es macht nicht nur Spaß es zu lesen, sondern klärt auch noch in einer gewissen Weise auf. Für mich eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Schmetterlingsflügel für dich: Das Coachingbuch für starke und selbstbewusste Mädchen von Ilona Einwohlt und Christina Arras

Klappentext:
Wer bin ich? Wo will ich hin? Es ist nicht immer leicht, in der Pubertätsachterbahn den Überblick zu behalten. Ilona Einwohlt und Christina Arras verstehen es, ernsthafte Themen locker zu formulieren. „Beflügelnde“ Fragen, Tests und Checklisten helfen Mädchen dabei, ihre eigene, starke Persönlichkeit zu entwickeln. Der Ratgeber für mehr Girl Power!

Seiten: 152
Verlag: Arena

Mein Fazit:
Mir hat das Buch total gut gefallen, denn es war sehr interessant und hat mir viele gute Tipps gegeben. Ich werde es auf jeden Fall immer in meiner Nähe haben, damit ich immer noch einmal nachschlagen kann.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche: Warum wir dringend Helden Brauchen von Hannes Jaenicke

Klappentext:
Echten Helden ist es egal, ob sie beliebt sind oder nicht. Sie wollen nicht bewundert werden, sondern einfach ihr Ding machen. Sie tun das, woran sie glauben und wovon sie überzeugt sind – so gut es eben geht. Offen und humorvoll erzählt Hannes Jaenicke von seinen ganz persönlichen Helden und Vorbildern und macht Lust auf Individualität und Eigensinn: Begegnet den kleinen und großen Helden des Alltags wertschätzend und motivierend und traut auch Euch selbst zu, den Unterschied auszumachen! So viel Privates gab es noch nie von Hannes Jaenicke.

Seiten: 192
Verlag: Penguin

Mein Fazit:
Hannes Jaenicke nimmt kein Blatt vor den Mund und schreibt frei heraus, was er denkt, ohne etwas zu beschönigen. Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, er hat ja recht. Oftmals sind wir Menschen doch einfach zu bequem, etwas zu verändern. Es ist viel einfacher, sich über den Missstand zu beschweren.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Kristallkinder und das Geheimnis der goldenen Nuss von Mirjam Wyser

Klappentext:
Es ist kein Zufall, dass ein schwarzer Kater mit gestutztem Schwanz Mariam in den frühen Morgenstunden besucht. Schon lange haben der Baumgeist eines uralten Nussbaumes und der schwarze Kater die Kinder Mariam und Mattis beobachtet, denn sie wissen: Die beiden sind Kristallkinder, hellsichtige Kinder. Als sie eines Nachmittags auf der Mauer beim alten Nussbaum sitzen, taucht wieder der schwarze Kater auf. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt, denn Mariams Hunde verfolgen den Kater und Mattis und sie rennen hinterher. Dabei geraten sie in ungeahnte Abenteuer und begeben sich auf eine Zeitreise in vergangene Zeiten, um das uralte Geheimnis der goldenen Nuss zu lösen.

Mit sieben ganzseitigen Illustrationen.

Seiten: 111
Verlag: Franzius

 

Mein Fazit:
Eine Geschichte, die mystisch ist und zugleich so viele Botschaften in sich trägt. Trage Liebe im Herzen und seit mutig, Glaube an dich, denn du hast die Kraft, dich und deine Umwelt positiv zu beeinflussen. Jetzt und zukünftig. Einfach schön.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑