Monat: Januar 2019

Dark Way: Die Geschichte eines Suizids von Pam Metzeler und Anna Castronovo

Klappentext:
Erschütternd. Berührend. Echt.
Der 6. Oktober 2016 beginnt wie ein ganz normaler Tag, bis Pam Metzeler gegen 13 Uhr eine WhatsApp-Nachricht erhält: Wie geht´s dir? Sie wundert sich, schreibt zurück: Alles wie immer, warum? Dann erfährt sie, dass im Dorf das Gerücht umgeht, ihr Sohn Timo hätte sich vor den Zug gelegt. Zwei Stunden später wird dieser Verdacht zur schrecklichen Gewissheit. Pams Welt bricht zusammen.
Wie schafft es eine Mutter, damit zurechtzukommen, dass ihr Kind sich das Leben genommen hat? Was geht in ihr vor? Wie kann sie weiterleben?
Pam erzählt ihre Geschichte mit schonungsloser Ehrlichkeit und nimmt den Leser mit auf die dunkelste Reise ihres Lebens.

„Diese Geschichte geht ganz tief unter die Haut. Ich habe noch nie ein Suizid-Buch gelesen, das alle Facetten dieses Tabu-Themas so mitreißend und ehrlich darstellt, ohne etwas zu beschönigen.“
Gela Kudela, Leiterin der AGUS-Selbsthilfegruppe

Seiten: 158
Format: Kindle Edition

Mein Fazit:
Ich habe beim Lesen meinen stummen Tränen freien lauf gelassen. Das Buch ist sehr bewegend geschrieben und hat zugleich dafür gesorgt, meinen Fragen nach dem Warum ein anderes Verständnis zu geben. Ich bewundere die Kraft der Autorin, dieses Buch geschrieben zu haben und danke ihr zugleich für ihre Offenheit.

Eure Steffi

Verlangen nach Meer. Dünenträume: Ostseeroman von Emily Frederiksson

Klappentext:
Janne arbeitet in einer Werbeagentur in Kiel, ist aber sehr schüchtern und zurückhaltend. So liebt sie es, allein am Strand der Ostsee zu joggen. Für eine Kostümparty wählt sie ein sexy Outfit, um einmal frei und ungezwungen zu sein. Tatsächlich kommt sie dort einem attraktiven Mann näher und beide beschließen, eine gemeinsame Nacht zu verbringen ohne ihre Identität zu lüften. Der Unbekannte ist jedoch Jannes neuer Chef Patrick! Dieser, selbstbewusst, zielstrebig und ehrgeizig, erkennt im Gespräch, dass Janne seine zukünftige Mitarbeiterin ist. Obwohl er Beruf und Privatleben strikt trennt, wirft er seine Prinzipien für diese Nacht über Bord. In der Firma wird er mit Janne rein professionell umgehen so dachte er. Womit er nicht gerechnet hat: Gefühle kann man nicht einfach abschalten…

Seiten: 278
Verlag: Klarant Verlag

Mein Fazit:
Mitten ins Herz an der Kieler Förde. Bezaubernde Charaktere, gefangen in einem Liebeschaos mit Küstenflair. Einfach herrlich und genau das Richtige zum Träumen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

You may love me: Du und ich wir drei von Evy Winter

Klappentext:
Mays Leben bietet keinen Platz für die Liebe. Wenn sie nicht gerade arbeitet, kümmert sie sich um ihre geistig behinderte Schwester June. Kein Mann würde sich je auf eine solche Beziehung einlassen. Das glaubt sie zumindest, bis sie Dean begegnet. Der vermeintlich freiwillige Helfer in Junes Wohnheim tut alles, um sie vom Gegenteil zu überzeugen.
Was May nicht weiß: Dean ist ein verurteilter Straftäter. Und es hat einen Grund, dass er seine Sozialstunden in genau dieser Einrichtung ableisten muss.

Was passiert, wenn May alles erfährt – aber nicht versteht?

Teil 1 einer Geschichte über bedingungslose Liebe und dunkle Geheimnisse.

Seiten: 350
Verlag: Eisermann Verlag

Mein Fazit:
Dieses Buch ist einfach wunderschön … Die Autorin hat es auf grandiose Weise geschafft, dieser Geschichte ganz viel Gefühl, Leben und Liebe einzuhauchen. Die Art und Weise, wie Dean auf diese besonderen Menschen wie June zugeht, ist definitiv nicht selbstverständlich. Einfach klasse und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Abgeschminkt: Das Leben ist schön – von einfach war nie die Rede von Ilka Bessin

Klappentext:
Out of Marzahn – das wahre Leben von Ilka Bessin

Pinkfarbener Jogginganzug, eine Blume in der blonden Perücke, dicke Schminke, Berliner Schnauze – und langzeitarbeitslos. Das war „Cindy aus Marzahn“, die ab 2005 eine steile Karriere hinlegte. Im Laufe der Jahre wurde ihrer Erschafferin die Rolle jedoch zu eng; sie wollte viel mehr als „Cindy aus Marzahn“ konnte. 2016 war deshalb Schluss, die Kunstfigur ist weg und hat Platz für ihre Erfinderin gemacht: Ilka Bessin. Hier erzählt sie erstmals aus ihrem Leben: von ihrer ergreifenden Kindheit über die Arbeitslosigkeit bis hin zu ihrer Zeit als gefeierter Bühnenstar. Ihre bewegende Geschichte ist die einer Ausnahme-Künstlerin. Ein Buch, das einen berührt, immer wieder zum Lachen bringt und gerade deshalb Mut macht!

Seiten: 288
Verlag: Heyne Verlag

 

Mein Fazit:
Wer sagt eigentlich, dass das ganze Leben nur aus Humor besteht? Dieses Buch bewegt, macht nachdenklich und gibt Mut. Es zeigt die Frau hinter der schillernden und komischen Fassade. Sie spricht von den Schattenseiten des Lebens, ohne es zu beschönigen oder sich hinter ihrer Rolle zu verstecken. Einfach ehrlich, einfach genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Duftapotheke (2). Das Rätsel der schwarzen Blume von Anna Ruhe

Klappentext:
Luzie Alvenstein hat ein Geheimnis: Tief unter ihrem Haus gibt es ein verstecktes Zimmer – die Duftapotheke! Doch eines Tages ist ausgerechnet das Meteorpulver, die wichtigste Zutat für die magischen Düfte, verschwunden. Dabei wollte Mats doch seinen Vater von der Wirkung des lieblosen Duftes befreien! Auf der Suche nach dem Dieb reisen Luzie und ihre Freunde bis nach Amsterdam. Dort bekommen sie Hilfe von einem verschrobenen Blumenzüchter – und von einem Mann, der gar nicht mehr leben dürfte. Können sie das Meteorpulver zurückerlangen und so gemeinsam die Duftapotheke retten?
Mit extra Duftplan-Poster!

Seiten: 288
Verlag: Arena Verlag

 

Mein Fazit:
Was für eine Fortsetzung … mit den Düften in der Nase habe ich mich auf ein richtiges Abenteuer begeben … Sehr spannend und einfach absolut genial … jetzt heißt es leider wieder warten auf Band 3.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Wattentod von Hardy Pundt

Klappentext:
Nach dem Tod des ostfriesischen Großunternehmers Ennenga sterben kurze Zeit später auch dessen drei Söhne. Die Obduktionen ergeben durchweg natürliche Todesursachen. Die Presse spekuliert jedoch, ob es sich wirklich nur um unglückliche Zufälle handelt. Die Kommissare Tanja Itzenga und Ulfert Ulferts werden vom Auricher Polizeipräsidenten beauftragt, die Sachlage zu klären, um schnell einen Schlussstrich ziehen zu können. Doch bereits bei der ersten Befragung der Witwen stoßen sie auf Widersprüche …

Seiten: 280
Verlag: Gmeiner Verlag

 

Mein Fazit:
Eine Verkettung vermeintlich unglücklicher Umstände, hinter den Kulissen jedoch Haß, Macht und Gier. Ein Zufall fast ausgeschlossen. Dieser Küsten-Krimi lässt sich einfach so weg lesen und spannt zugleich die grauen Zellen an, um dem wahren Intriganten auf die schliche zu kommen. Ich hatte definitiv ein paar unterhaltsame Lesestunden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Das wunderbare Wollparadies von Manuela Inusa

Klappentext:
Willkommen zurück in der Valerie Lane – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Susan verbringt ihre Zeit am liebsten in ihrem kleinen Wollladen. In Susan’s Wool Paradise strickt und häkelt sie wunderschöne, kuschlige Sachen, die sie nicht nur verkauft, sondern auch an Bedürftige verschenkt. Außerdem kann man bei Susan zu Lauries Tee und Keiras leckeren Pralinen in gemütlicher Runde gemeinsam stricken und häkeln, sich austauschen und helfen. Ihre Freundinnen schätzen Susan für ihr großes Herz und ihre ruhige Art, vor allem in diesem besonders kalten Dezember, der auch nicht vor der Valerie Lane Halt macht. Und während es draußen stürmt und schneit, erlebt Susan einen Winter, der alles verändern wird …

Seiten: 368
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Mein Fazit:
Ich habe wieder einmal einen wunderschönen Ausflug in die Valerie Lane gemacht. Dort habe ich inzwischen liebgewonnene Freunde wiedergetroffen und noch einmal die Vorweihnachtszeit und auch Weihnachten mit ihnen verbracht. Und natürlich habe ich mich wahnsinnig darüber gefreut, dass Susan endlich ihr Glück gefunden hat. Und jetzt warte ich wieder einmal auf die Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑