Monat: März 2018 (Seite 1 von 2)

Geliebt: Im Mantel von Rosmarin und Lavendel von Alexandra Schwarting

Klapptext:
“Gemeinsame Träume verwirklicht man nicht alleine.”
Alisa tritt das Erbe ihrer Familie an und stellt schnell fest, dass nichts mehr so ist, wie es sein soll.
Der Sommer an Dareks Seite hat zwar ihre Wunden geheilt, doch das vermeintlich neue Glück bringt alles, was sie sich über die Jahre aufgebaut hat, in Gefahr. Es gibt Neider. Und wenn aus alten Freunden Feinde werden, die die Existenz bedrohen und einem alle Erinnerungen nehmen wollen, gibt es dann überhaupt noch die Möglichkeit auf eine gemeinsame Zukunft?
Darek wird erpresst und verliert vielleicht alles, was ihm etwas bedeutet, obwohl er bereit für einen Neuanfang an Alisas Seite ist. Für sie würde er alles aufgeben. Doch diese Rechnung hat er ohne sie gemacht und wird schon bald eines Besseren belehrt.
Welche Gefahr droht dem neuen Liebesglück?
Können es die beiden endlich schaffen, zusammen glücklich zu werden?
Oder zerbricht am Ende alles?
Steht Alisa Darek bei, denn sie werden jeden Halt benötigen, um nicht gegen das Leben zu verlieren.

Mein Fazit:
Mit Sehnsucht erwartet und auf jeden Fall wieder ein absolutes Lesehighlight. Ein Buch voller Gefühl, dem es aber auch nicht an der gebotenen Spannung fehlt. Es ließ sich kaum aus der Hand legen und war viel zu schnell gelesen. Schade, dass es der letzte Teil war.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Hin und weg verliebt – Alaska wider Willen von Ellen McCoy

Klapptext:
Der neue Alaska-Roman von Bestseller-Autorin Ellen McCoy! Eine romantische Liebeskomödie über verpasste Chancen und große Träume.
Meg Leary möchte nichts sehnlicher, als ihre Heimatstadt North Pole hinter sich zu lassen. Aber das würden ihr ihre Eltern niemals verzeihen.
Ryan Miller kommt nur nach Alaska, weil er Beth, die er seit Jahren heimlich liebt, auf dieser Reise für sich gewinnen möchte.
Als sich ihre Wege zufällig kreuzen, fasst Meg einen verzweifelten Plan. Sie will ihm helfen, Beth zu erobern, wenn er ihre Eltern im Gegenzug davon überzeugt, sie endlich ziehen zu lassen.
Damit ist das Gefühlschaos jedoch vorprogrammiert, denn Liebe geht bekanntlich ihren eigenen Weg …

 

Mein Fazit:
Auch der dritte Ausflug nach North Pole ist wieder grandios. Es hat riesigen Spaß gemacht, alte Bekannte zu treffen und neue kennen zu lernen. Der fantastische Schreibstil ließ mich direkt in das Buch eintauchen und hielt mich in seinem Bann. Einfach sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Wolkenfischerin von Claudia Winter

Klapptext:
Charmant und gewitzt hat sich Claire Durant auf der Karriereleiter eines Berliner Gourmet-Magazins ganz nach oben geschummelt. Denn niemand ahnt, dass die Französin weder eine waschechte Pariserin ist noch Kunst studiert hat – bis sie einen Hilferuf aus der Bretagne erhält, wo sie in Wahrheit aufgewachsen ist: Ihre Mutter muss ins Krankenhaus und kann Claires gehörlose Schwester nicht allein lassen. Claire reist in das kleine Dorf am Meer und ahnt noch nicht, dass ihre Gefühlswelt gehörig in Schieflage geraten wird. Denn ihr Freund Nicolas aus gemeinsamen Kindertagen ist längst nicht mehr der schüchterne Junge, der er einmal war, und dann taucht aus heiterem Himmel auch noch ihr Chef auf. Claire muss improvisieren, um ihr Lügengespinst aufrechtzuerhalten – und stiftet ein heilloses Durcheinander in dem sonst so beschaulichen Örtchen Moguériec …

Mein Fazit:
Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, der sich wunderbar lesen lässt. Insgesamt eine Geschichte mit viel Gefühl, Spannung und Witz, die mich gut unterhalten hat und neugierig auf mehr macht.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Lara & Lou – 10 Tage in Vancouver von Jutie Getzler

Klapptext:
Nach einem etwas holprigen Start in Deutschland geht es für Lara und Lou für einige Jahre ebenso wenig gradlinig weiter, bis sie sich endlich den Traum von der eigenen Farm erfüllen können. Nachdem Patrick und Aimy an einem Schicksalsschlag zu zerbrechen drohen, taucht plötzlich auch in Laras und Lous Umfeld eine Bedrohung auf, die sie lange für überwunden hielten und die ihnen nun das Liebste nehmen will. Doch hat diese Person nicht mit den drei “L” gerechnet, einem Team, besser als es die drei Fragezeichen je gewesen sind.

Mein Fazit:
Auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung, die zugleich viel Gefühl und Spannung enthält. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Geschichte nicht nur im Hier und Jetzt spielt, sondern auch Zeitsprünge von mehreren Jahren macht. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Niemandsblut von Jörg Böhm

Klapptext:
Du hast ein schönes LEBEN. Denkst du …
Aber was ist, wenn es nicht DEIN Leben ist …
Und du dafür TÖTEN musst, um endlich du selbst zu sein …

Ein idyllischer Morgen in Palma de Mallorca endet für die Passagiere der »Virgin of the Ocean« jäh, als über dem Altar der Kathedrale eine Nonne hängt ans Kreuz genagelt. Auf ihrem Habit steht das lateinische Wort Peccavi Ich habe gesündigt. Nur ein grausamer Ritualmord? Oder gibt es eine Verbindung zu einem spektakulären Kunstraub, von dem auch das Kloster der Gottesfrau betroffen war? Als in Ajaccio einer weiteren Station der einwöchigen Kreuzfahrt der Galerist des Schiffs ermordet wird, weiß Kapitän Hauke Jensen, dass ein kaltblütiger Mörder ein perfides Spiel treibt und nicht eher ruhen wird, bis sich das Mittelmeer blutrot gefärbt hat.

 

Mein Fazit:
Jörg Böhm hat mich auf eine spannende Kreuzfahrt entführt, die nicht nur wundervolle Reiseziele zu bieten hatte. Leider kam ich zwischendurch etwas mit den Protagonisten durcheinander, da doch einige beteiligt waren. Nichts desto trotz: Sehr genial, sehr spannend und auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Chocolaterie der Träume von Manuela Inusa

 

Klapptext:
Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt!

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft …

 

Mein Fazit:
Auch der zweite Ausflug in die Valerie Lane hat wieder großen Spaß gemacht … Diesmal haben wir Keira und ihre Chocolaterie besucht und was lag da näher, als beim Lesen direkt die Schokolade griffbereit zu haben. Besonders gut gefallen hat mir, dass mit Tobin ein Mann in die Valerie Lane gekommen ist. Ich freue mich definitiv auf die Fortsetzungen …

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mit Hanna nach Havanna von Theresia Graw

 

Klapptext:
Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben – bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben bald schon restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe – die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens …

 

 

Mein Fazit:
Über das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und wurde nicht enttäuscht. Mich hat das Buch durch seinen angenehmen Schreibstil gleich in seinen Bann gezogen und ich konnte den kalten norddeutschen Wetter für einige Stunden entfliehen. Ein tolles Lesevergnügen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Theo und Mammut. Alles begann an einem Freitag

Klapptext:
Wenn es nach Nannie Beinhaar ginge, würde Theo den ganzen Tag nur Klavierspielen, singen lernen und Judo üben. Aber das ist alles viel zu öde. Deshalb macht sich Theo schon morgens, wenn er in der Badewanne liegt, auf den Weg in die Urwelt. Dort trifft man mit etwas Glück auf Mammut und das Säbelzahnkaninchen. Mit Marga vom Stamm der Zotteltaler zieht Theo in den Kampf gegen die fünf gemeinen Krachbacken. Gegen die können nur echte Freunde gewinnen.

Mein Fazit:
Das Buch hat mir gut gefallen und ich musste manchmal auch ganz schön lachen. Das Lesen hat richtig Spaß gemacht. Was mir nicht so gut gefallen hat war, dass die Zeichnungen nur rot, schwarz und weiß waren. Das hätte mir bunter besser gefallen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Winn-Dixie von Kate DiCamillo

Klapptext:
»Herzensgütig, seelenwärmend, lebensweise, zum Lachen und zum Weinen…«
Die Zeit

Eines Tages geht die 10-jährige India Opal Buloni in den Supermarkt, um eine Packung Makkaroni zu kaufen, und kommt mit einem Hund zurück. Winn-Dixie nennt sie den Streuner. Der ist zwar keine Schönheit, sondern groß, dünn und riecht etwas streng – aber er lächelt! Und dieses Lächeln verändert Opals Welt…

Mein Fazit:
Ein spannendes und zugleich lustiges Buch, das mir gut gefallen hat. Toll fand ich, dass Opal ganz viele Freunde kennen gelernt hat, die sie ohne Winn-Dixie nie gekannt hätte. Besonders gut gefallen haben mir Miss Franny Block und Glorya Dump.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Stirb – Im Namen meiner Mutter von Alexandra Krebs

 

Klapptext:
Tatjana Michalski und ihr Team werden zu einem mysteriösen Doppelmord gerufen. Nur der Fundort, eine Kirche, scheint die einzige Verbindung zwischen den Taten zu sein. Während sie noch im Dunkeln tappen, wird die nächste Leiche gefunden. Dieses Mal ist es ein Friedhof. Können die Kommissare den Mörder vor der nächsten Tat stoppen?

Mein Fazit:
Alexandra Krebs hat mit Tatjana Michalski eine neue Kommissarin auf den Plan gebracht, die mit ihrer taffen und sympathischen Art den Hamburger Kriminellen den Kampf ansagt. Ein sehr gelungener Auftakt, dem hoffentlich viele weitere Fälle folgen werden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑