Monat: Februar 2018 (Seite 1 von 2)

Der kleine Fuchs und der Pilot von Luca Tortolini und Anna Forlati

Klapptext:
Der Pilot Antoine stürzt mit seinem Flugzeug in den Wald, wo der kleine Fuchs wohnt. Sie helfen sich gegenseitig, und schnell hat der Fuchs alle Scheu verloren. Als Antoine zu seiner Militärbasis zurückfliegt, nimmt er den Fuchs mit, und zusammen erleben sie einen unvergesslichen Flug. Doch als der Fuchs wieder zurück in den Wald fliegen und seinem neuen Freund seine Welt zeigen möchte, wartet er vergeblich auf die Rückkehr Antoines …
Eine bezaubernde Geschichte voller Poesie über den Traum vom Fliegen und die Freundschaft vor dem Hintergrund des zweiten Weltkriegs.

Mein Fazit:
Eine niedliche Geschichte über die Freundschaft, die aber auch zeigt, dass man nicht immer nur auf sein Herz, sondern auch manchmal auf den Verstand hören sollte. Einfach eine niedliche Geschichte, die aber am Ende auch ein wenig traurig ist.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Lass Konfetti für dich regnen: Sei glücklich, nicht perfekt! von Lisa-Marie Koroll

Klapptext:
Die 19-jährige Lisa-Marie Koroll ist Teenieliebling Nummer 1 und Instagram-Star! Ihr Schauspieltalent stellte sie bereits in vier »Bibi & Tina«-Filmen unter Beweis – jetzt hat sie ihr erstes Buch veröffentlicht. In »Lass Konfetti regnen!« zeigt sie, dass sie genau die gleichen Dinge beschäftigen wie alle jungen Frauen: Wie lerne ich, mich selbst so zu lieben und zu akzeptieren wie ich bin? Wie finde ich meine Balance im Chaos aus Schule, Hobbys, Social Media und den ganz großen Teenagergefühlen? Und wo soll es eigentlich genau hingehen im Leben? Lisa-Maries Antwort darauf: Mutig sein, Vertrauen haben und sich mit kreativen Challenges einfach mal selbst herausfordern! In ihrem liebevoll gestalteten »Coach-Yourself-Buch« präsentiert die junge Autorin eine bunte Mischung aus Selbstexperimenten, persönlichen Listen und Co., mit denen sie spannende Fakten über sich selbst ans Tageslicht befördert und ihre Leserinnen zum Nachdenken über die eigenen Wünsche und Ziele anregt – dabei interagiert sie regelmäßig mit ihrer Community auf ihrem Instagram-Account. Von Freundschaft, Liebe und Feminismus über Bodyshaming und ein positives Körpergefühl bis hin zu hilfreichen Tipps zur Social-Media-Welt lässt sie kein Thema aus und liefert ihren jugendlichen Fans ein unterhaltsames Inspirationsbuch, um sich selbst kennenzulernen und neu zu erfinden!

Mein Fazit:
Einfach nur mega cool … Tolle Ideen und Tipps zum Mittmachen. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass ich etwas über Lisa-Marie erfahren habe. Eben einfach nur mega cool!

Viel Spaß beim Mitmachen und Lesen! Eure Alina

Das Flüstern im Watt von Gerd Kramer

 

Klapptext:
Mit akustischem Spürsinn auf der Fährte des Bösen – ein Krimi, der die Melodie der Nordsee einfängt.

Hauptkommissar Flottmann hat sich vom Rheinland nach Norddeutschland versetzen lassen, um ein wenig zur Ruhe zu kommen. Doch die währt nicht lange. Eine Entführungsserie hält die Region in Atem, die Täter gehen mit äußerster Brutalität vor. Als die Ermittlungen ins Stocken geraten, greift Flottmann zu ungewöhnlichen Mitteln: Er sucht Unterstützung bei Leon Gerber, einem Musiker mit hochsensiblem Gehör. Kann dieser den entscheidenden Hinweis liefern?

 

Mein Fazit:
Als Fan von Regionalkrimis wurde ich auch hier nicht enttäuscht. Der flüssige Schreibstil lässt den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Die Spannung hält sich bis zum bitteren Ende, so dass Langeweile oder Langatmigkeit gar nicht zu denken ist. Sehr genial, sehr gelungen auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Funkelsee Versunken in der Pferdebucht von Ina Krabbe

 

Klapptext:
Eigentlich ist alles perfekt: Malu lebt mit ihrem Halbbruder Edgar und ihrer Mutter auf Schloss Funkelfeld und genießt die Zeit mit Papilopulus. Doch dann bricht ihr geliebtes Pferd zusammen – Giftpflanzen im Futtertrog! Als wäre das nicht genug muss auch noch ihr Nachbar ins Altenheim und dessen Pferde sollen zum Schlachter. Um sie zu retten, benötigt Malu vor allem eines – Geld! Verzweifelt begibt sie sich mit Edgar und ihrer Freundin Lea erneut auf die Suche nach dem Familienschatz der Funkelfelds. Doch was versucht Edgar vor ihr zu verheimlichen? Und wer hat es noch auf den Schatz abgesehen? Schon bald überschlagen sich die Ereignisse und Malu muss sich entscheiden, wem sie vertrauen kann …

 

 

Mein Fazit:
Mir hat an dem Buch gut gefallen, dass es so spannend war. Das Abenteuer von Malu, Edgar und Lea fand ich total toll. Den Anfang vom Buch fand ich allerdings etwas langweilig und wollte eigentlich aufhören zu lesen, jetzt bin ich froh, dass ich es nicht getan habe.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Mord in Ditzum von Susanne Ptak

Klapptext:
Grauenhaftes erschüttert die sommerliche Idylle des ostfriesischen Fischerdorfs Ditzum. Am Ufer wird die Leiche einer Frau entdeckt – das blonde Haar verfärbt vom Blut. Theda Borchers ist sich sicher: Es handelt sich bei der Toten um ihre Nichte Famke aus Ditzum. Doch die ist offiziell vor zwölf Jahren als vierzehnjähriges Mädchen bei einem Unfall ums Leben gekommen… Was ist damals wirklich geschehen? Das ganze Dorf scheint sich gegen die Ermittlungen zu sperren, düstere Geheimnisse liegen in der Luft, aber alle halten dicht. Verzweifelt bittet Theda ihre Freundin Dr. Josefine Brenner um Hilfe, und sofort macht sich die Rechtsmedizinerin im Ruhestand auf nach Ostfriesland. Mit ihren unorthodoxen Ermittlungsmethoden geht Josefine der Sache gemeinsam mit der hiesigen Polizei auf die Spur. Nach und nach fördern die Ermittler eine ganze Serie an Verbrechen zutage, als der Täter erneut zuschlägt…

Mein Fazit:
Mein erster Fall mit Dr. Josefinde Brenner und ich frage mich direkt, wie konnten die vorangegangenen Fälle unbemerkt an mir vorbeiziehen? Ein Krimi ganz nach meinem Geschmack mit sympathischen Protagonisten und der gewissen Prise an Humor. Einfach genial. Ich brauche definitiv mehr davon!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Das Licht der Insel von Jean E. Pendziwol

Klapptext:
Elizabeth und ihre Zwillingsschwester Emily wachsen in der rauen Einsamkeit des Lake Superior auf. Ihr Vater ist Leuchtturmwärter auf Porphyry Island, einer kleinen, sturmumtosten Insel. Die beiden Mädchen sind unzertrennlich, obwohl Emily nicht spricht – doch sie hat ein bemerkenswertes Gespür für Tiere, und sie malt wunderschöne Pflanzenbilder. Ihr Bruder Charles fühlt sich für die Schwestern verantwortlich. Doch dann setzt ein schreckliches Ereignis der Idylle für immer ein Ende …

Siebzig Jahre hat Elizabeth nicht mit ihrem Bruder gesprochen, als am Ufer des Sees Charles’ Boot angespült wird. Von ihm fehlt jede Spur, doch sie weiß, dass es nur einen Ort gibt, zu dem er unterwegs gewesen sein kann. Nur was hat ihn nach all den Jahren dazu gebracht, nach Porphyry zurückzukehren?

 

Mein Fazit:
Cover und Klapptext wirkten vielversprechend, nur leider konnte mich der Inhalt so ganz und gar nicht überzeugen. Der Schreibstil war nicht so ganz meiner und der Inhalt eher undurchsichtig. Aber das ist mein ganz persönlicher Eindruck von diesem Buch.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Mia mitten in Mitternacht von Rikki Marx / Claudia Starke

Klapptext:
Mats ist weg!
Als Mia nachts das Bett ihres kleinen Bruders leer vorfindet, macht sie sich gemeinsam mit Mama Bär auf ins Land Mitternacht, um Mats zurückzuholen. Dabei nimmt sie es mit der Dunkelheit, merkwürdigen Mützenträgern und der Herrin der MItternacht auf. Und stellt sich sogar ihrer größten Angst: einem Gewitter.
Eine liebevoll erzählte Reise ins Land der Phantasie …

Mein Fazit:
Ich durfte Mia und Mama Bär auf ihr fantastisches Abenteuer begleiten und es hat mir riesigen Spaß bereitet. Mit viel Liebe zum Detail wurde selbst meine Fantasie wieder angeregt und ich werde beim nächsten Gewitter auf jeden Fall an diese süße Geschichte denken. Ein sehr gelungenes Kinderbuch.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Verflixtes ich von Petra Ording

 

 

Klapptext:
Wie konnte das nur passieren? In der Schule haben mich alle ausgelacht. Ich hatte die Kontrolle verloren. Und noch viel schlimmer, mit Lukas konnte ich nicht mehr zusammen sein. Anna und Sina beschäftigten sich anderweitig und Julian ging in Therapie. Als dann noch Mum und Opa Karl im Streit lagen, war ich am Boden zerstört und fühlte mich ganz allein. Trost fand ich beim Chatten. Dort lernte ich Carolina kennen. Sie war für mich da und hörte mir zu, aber – gab es sie wirklich?

 

 

Mein Fazit:
Der 3. Teil der Verflixt-Reihe hat es echt in sich. Ich hatte zwar leicht Startschwierigkeiten, aber nach einiger Zeit hatte es mich gepackt. Das Buch zeigt auf seine ganz eigene Weise, dass es nicht nur schwer ist, mit seinen eigenen Problemen als Teenager klar zu kommen, sondern auch, wie gefährlich das Internet sein kann. Schwieriges, aber sehr wichtiges Thema auf jeden Fall gut umgesetzt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Eddie Meisterdieb von Dully&Dax

Klapptext:
Ein Dieb geht um im Wald. Dem Fuchs kommt im Schlaf seine Kuscheldecke abhanden. Kurz darauf verschwindet ein großes Stück Käse aus dem Vorrat der Ratte. Als die beiden den Dieb verfolgen, treffen sie auf immer mehr Tiere, die ebenfalls bestohlen wurden. Sie alle schließen sich der wilden Verfolgungsjagd an und machen eine erstaunliche Entdeckung.
Ein interaktives Bilderbuch, das eine rasante Geschichte mit toller Ausstattung und witzigen Illustrationen kombiniert.

Mein Fazit:
Auch mit diesem Buch haben die beiden Autorinnen ihr Können wieder unter Beweis gestellt. Lustige Texte, mit viel Liebe gestaltete Zeichnungen sowie die vielen Entdeckerklappen machen dieses Buch zu dem was es ist: Ein Lieblingsbuch für Groß und Klein, das in jedes Kinderzimmer gehört.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Acello und die Mistelbande von Myriam Wyser

Klapptext:
Ein neues Abenteuer wartet auf Professor Cello und sein Pferd Kevin.

Und dieses Mal ist es ein besonders schwieriges Unterfangen. Denn die Mistelbande treibt auf der Welt ihr Unwesen und strebt die Weltherrschaft an. Dabei gefährden die fünf Machthungrigen, die ohne ihr Wissen zum verlängerten Arm des Bösen geworden sind, nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch die Existenz allen Lebens auf der Erde.

Als Acello mit seinem geflügelten Pferd Kevin tut der Professor alles, um das zu verhindern. Unterstützung erhält er dabei nicht nur vom Eremiten Philippe, sondern auch vom Geist Hajo und der Lichtkönigin. Trotzdem beginnt die Zerstörung der Welt und die Natur gerät aus den Fugen.

Wird es Acello gelingen, die Mistelbande aufzuhalten? Und wird die Welt weiterhin existieren und sich des Bösen entledigen können?

Unser Fazit:
Uns hat die Geschichte wieder richtig gut gefallen. Das Buch war so spannend, dass wir das Abenteuer direkt miterlebt haben. Gelernt haben wir aus der Geschichte, dass es auf die kleinen Dinge im Leben ankommt und Macht und Gewalt keine Lösung sein können. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina und Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑