Monat: Januar 2018

Verliebt und zugeschneit von Ellen McCoy

Klapptext:
Sarah Bishop führt ein perfektes Leben. Aber heißt perfekt auch wirklich glücklich?
Kurz vor Weihnachten packt Sarah einer plötzlichen Eingebung folgend ihren Koffer und flüchtet aus dem sonnigen Kalifornien in die winterliche Wildnis Alaskas – auf der Suche nach Ruhe, Abgeschiedenheit und sich selbst. Das entpuppt sich allerdings als nicht so einfach, denn Alaska hält mehr als eine Überraschung für sie bereit.
Tom Collins ist einem gelegentlichen Flirt nicht abgeneigt, an einer ernsthaften Beziehung hat er jedoch so gar kein Interesse. Als Sarah plötzlich in dem Haus nebenan auftaucht, geraten seine Überzeugungen ganz schön ins Wanken. Doch er hat einen sehr guten Grund, die hübsche Touristin auf Abstand zu halten …

 

Mein Fazit:
Auch der 2. Teil konnte von Anfang an überzeugen. Gefreut hat mich auch das Wiedersehen mit alten Bekannten. Eine herzerwärmende, wunderschöne Geschichte, die den Schnee in Alaska fast zum Schmelzen bringt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Gregs Tagebuch … und Tsschüss! von Jeff Kinney

 

Klapptext:
Endlich Ferien! Greg kann es kaum erwarten, es sich mit ein paar Videospielen und Filmen gemütlich zu machen. Aber Mom und Dad haben andere Pläne. Um der Kälte zu entkommen, beschließen sie, mit der ganzen Familie auf eine tropische Insel zu fliegen: Und tschüss! Greg ist nicht gerade begeistert. Nicht nur, dass er das erste Mal in seinem Leben in ein Flugzeug steigen muss! Im Paradies angekommen, wird es noch schlimmer: Ein vertauschter Koffer, ein unfreiwilliger Tauchgang und eine Horde fieser Krabbeltiere lassen diesen Urlaub unvergesslich werden –

Gregs Tagebuch ist eine der erfolgreichsten Kinderbuchreihen der Welt. Die humorvollen Comics um Greg Heffley besitzen mittlerweile Kultstatus.

 

Mein Fazit:
Ich fand die Geschichte und die Zeichnungen richtig lustig. Das ganze Buch war einfach nur cool und ich hatte es ganz schnell gelesen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Mit drei Beinen bis ins Glück von Alexandra Schwarting

Klapptext:
“Liebe immer ein bisschen mehr, als dich die Angst beherrscht.”
Claralina Vogt ist bekannt für ihre Disziplin und ihre Genauigkeit. Doch genau das wird ihr zum Verhängnis. Sie verliert alles – ihren Job und ihren Verlobten.
Ole Jennsen ist einer der dickköpfigsten Nordfriesen, die das kleine Dorf Rodenäs an der dänischen Grenze zu bieten hat. Einst ein lebenslustiger junger Mann, sieht er sich seit einem tragischen Unfall als wertlos an. Als sie sich bei den Hochzeitsvorbereitungen ihrer Geschwister kennenlernen, ist keine Distanz größer als die zwischen ihren Herzen. Doch dann beginnt ihre ganz eigene Melodie zu spielen. Bis zu dem Zeitpunkt, als Claralina aus heiterem Himmel abreist. Hat Ole sich das alles nur eingebildet, was er glaubte, zwischen ihnen gespürt zu haben?

 

Mein Fazit:
Alexandra Schwarting hat eine gefühlvolle Geschichte erschaffen, die mitten ins Herz trifft. Liebenswerte Protagonisten, die mit sich und ihren Problemen zu kämpfen haben, haben dafür gesorgt, dass ich geschmunzelt und mitgelitten habe. Eine klare Leseempfehlung.
Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Das Café der vergessenen Träume von Annabelle Benn

Klapptext:
❤ Blumen, Kuchen, Bücher ❤ – wenn das nicht für die Liebe reicht! Helen könnte vor Freude durch ganz London hüpfen: Endlich habe sie und ihre zwei besten Freundinnen Mina und Claire die perfekten Räume für ihre Geschäftsidee gefunden! Im Herzen Notting Hills will Mina mit ihren bezaubernden Blumenarrangements locken, deren Duft sich mit Claires köstlichem Kuchen vermischt. Zudem können die Gäste in handverlesenen Büchern schmökern, für deren Auswahl ausgerechnet Helen zuständig sein wird. Dumm nur, dass ihre heißgeliebten Thriller so gar nicht ins Bild passen. Liebesromane müssen es sein – natürlich! Aber ausgerechnet mit dem Kapitel Liebe hat die ehemalige Buchhalterin Helen längst abgeschlossen. Das denkt sie zumindest, bis Mina und Claire ihr einen Liebesroman in die Hände drücken, der ihr Leben verändert. Nur so ist es nämlich zu erklären, dass sie sich in den einfühlsamen Schriftsteller Joseph verliebt. Dieser Mann bringt ihr das Verständnis und Feingefühl entgegen, wonach sie sich insgeheim immer gesehnt hat. Die beiden verleben traumhafte Wochen, bis Helen vor eine schwierige und folgenschwere Entscheidung gestellt wird: Joseph oder das Café.

Mein Fazit:
Neugierig auf die Werke von Annabelle Benn, zog spontan dieses Buch bei mir ein und was soll ich sagen? Das Cover war schon wunderschön, doch die Geschichte dahinter ging direkt ins Herz. Der angenehme Schreibstil und die sympathischen Protagonisten ließen mich direkt in die Welt um Helen und Joseph versinken. Ich habe ihre Freude geteilt, aber auch ihre Trauer. Im Ergebnis ein Buch, das unvergessen bleibt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Stürmische Liebe – Lichterzauber & verlockende Aussichten von Emily Fredriksson

Klapptext:
Jonas, Matti, Chris & Oliver – die Hamburger Jungs haben die Liebe ihres Lebens gefunden. Oder etwa nicht? Die Vergangenheit prägt die Gegenwart und manche Dinge lassen sich niemals ändern. Chris hat viel zu lange geschwiegen und Lillys Pläne bringen ihn an seine Grenzen. Bei Oliver und Nele hingegen sorgen unausgesprochene Wünsche für reichlich Verwirrung. Und dann sind da ja noch die beiden Cousins Jonas und Matti, die gemeinsam mit ihren Frauen Sophie und Hannah versuchen, die richtige Balance zwischen Familie und Job zu finden. Inmitten eines atemberaubenden Winterwunderlands kommt es am verschneiten Ostseestrand zum explosiven Finale der “Stürmische Liebe” Reihe. Was passiert, wenn der Alltag die knisternde Stimmung zerstört und kleine Geheimnisse für Misstrauen sorgen?

 

Mein Fazit:
Nachdem wir die vier Paare und ihre Geschichten schon in den vorangegangenen Bänden kennen lernen durften, war es richtig schön, mit ihnen den Jahreswechsel zu verbringen. Geprägt von Missverständnissen, wahrer Freundschaft, pures Glück und ganz viel Liebe konnte dieses Buch auf ganzer Linie überzeugen. Eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Preiselbeertage von Stina Lund

Klapptext:
Schweden: Das ist für Ariane das Land ihrer Kindheit, das Land mit dem roten Holzhaus ihrer Eltern am See, das Land der Preiselbeeren. Aber auch das Land, in dem sie nie wirklich zu Hause war, anders als ihre pragmatische Mutter und die lebensfrohe Schwester Jolante.

Seit Jahren war Ariane nicht mehr in Schweden. Gleich nach der Schule ist sie nach Deutschland ausgewandert, die ursprüngliche Heimat ihrer Eltern. Die waren nach der Wende aus der DDR nach Småland gezogen und sprachen nur selten von ihrem alten Leben.

Dann bekommt Ariane die Nachricht vom plötzlichen Tod ihres Vaters – und von einem Manuskript, das er ihr vererbt hat. Doch das scheint spurlos verschwunden. Gegen jede Vernunft geht Ariane zurück nach Schweden und hofft, dort endlich herauszufinden, wohin ihr Herz gehört.

Mein Fazit:
Der angenehme Schreibstil der Autorin nimmt uns mit in ein traumhaftes Schweden und eine düstere DDR, um uns an einer Familiengeschichte teilhaben zu lassen, die trotz ihrer Tragik, einfach wunderschön zu lesen ist. Einfach ein sehr schönes Buch.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Batgirl auf der Supeer Hero High von Lisa Yee

Klapptext:
Barbara Gordon ist superschlau, ein technisches Genie und vor allem eine supergute Freundin. Aber eine Superheldin? Das kann nicht sein … Doch dann geschieht das Unglaubliche: Barbara Gordon wird – Batgirl! Und Batgirl ist die neueste Schülerin an der Super Hero High! Zusammen mit den mächtigsten Nachwuchs-Superheldinnen der Galaxie, darunter Wonder Woman, Super Girl und Bumble Bee muss Batgirl beweisen, welche Superkräfte in ihr schlummern.

Mein Fazit:
Ich finde Superheldinnen toll und deshalb habe ich auch dieses Buch gelesen. Mir hat es gut gefallen und ich würde auch gerne einmal einen Tag an die Super Hero High gehen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Wolkenherz – Die Spur des weißen Pferdes von Sabine Giebken

Klapptext:
Bayern statt Neuseeland, Schule statt Fernunterricht, Ginsterhof statt Abenteuer: Das ist Jolas neues Leben. Doch schnell merkt sie, dass es ihr auch auf dem idyllischen Reiterhof nicht langweilig werden wird. Denn schon in ihrer ersten Nacht im neuen Zuhause taucht ein geheimnisvolles Pferd auf. Obwohl Jola bisher mit Pferden nichts am Hut hatte, zieht der weiße Hengst sie sofort in seinen Bann. Warum spürt sie eine so tiefe Verbindung zu ihm? Und wieso scheint es, als wäre er schon immer auf dem Ginsterhof zu Hause? Gemeinsam mit der pferdevernarrten Katie versucht Jola, das Rätsel um seine Herkunft zu lösen. Denn die beiden Mädchen sind sich sicher: Es gibt einen Grund, warum der weiße Hengst auf dem Ginsterhof aufgetaucht ist. Und den wollen sie unbedingt herausfinden.

Mein Fazit:
Ich war von dem Cover so begeistert, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Die Geschichte hat mich dann gefesselt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ein total cooles Buch.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Geldwäsche im Main: Mainhatten Krimi Band 8 von Dietmar Cuntz

Klapptext:
Beim Lesen der Mitteilungen fiel sein Blick auf einen Bericht über eine männliche Leiche, die gestern aus dem Main gezogen wurde. Der Beschreibung nach handelte es sich um einen dreißigjährigen, etwa 1,80 großen Mann, ostasiatischer Herkunft. Da die Leiche schon deutliche Verwesungsspuren aufwies, kam der untersuchende Rechtsmediziner Dr. Adrian Fröhlich zu dem Ergebnis, dass der Tod vor längerer Zeit eingetreten sein musste. Die Bilder zeigten eine Person mit aufgeschwemmtem Gesicht, das bis zur Unkenntlichkeit verstellt war.

Es war nicht die erste Wasserleiche, deren Identität Niels zu klären hatte. Entweder konnte die Identität dieser Personen und die Todesursache schnell geklärt werden, oder es ergaben sich Schwierigkeiten, die nicht zu beseitigen waren.

 

 

Mein Fazit:
Hinter dem doch recht unscheinbaren Cover verbirgt sich ganz Großes. Ein tolles Ermittlerteam, dass nicht nur dem Großstadtwahnsinn verfallen ist, sondern zudem auch noch sehr witzige Angewohnheiten Inne hat. Spannend und unterhaltsam zugleich, besser geht nicht. Eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Heute fängt der Himmel an von Kristin Harmel

Klapptext:
Die Journalistin Emily Emerson befindet sich kurz nach dem Tod ihrer geliebten Großmutter Margaret an einem besonders schwierigen Punkt in ihrem Leben. Da erreicht sie unvermittelt ein mysteriöses Gemälde, das eine Frau unter einem wunderschönen violettfarbenen Himmel zeigt. Schnell erkennt Emily, dass es sich dabei um Margaret handeln muss, doch dem Bild ist nur eine Notiz mit den Worten »Sie war die Liebe seines Lebens.« beigelegt. Emily ist von diesen Zeilen tief bewegt und begibt sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte, die auch ihr eigenes Leben nicht unberührt lässt …

Mein Fazit:
Über das Cover auf das Buch aufmerksam geworden, wurde ich nicht enttäuscht. Eine anrührende Geschichte, die abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit spielt und mich sehr bewegt hat. Einfach nur schön.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑