Monat: Dezember 2017 (Seite 1 von 2)

Weißzeit von Christoffer Carlsson

Klapptext:
Rasiermesserscharf und atemberaubend: Vega Gillberg ist 16 Jahre alt, als die Polizei an ihre Tür klopft. Sie ist auf der Suche nach Vegas Bruder Jakob, der des Mordes verdächtigt wird. Doch Jakob ist verschwunden, Vega hat seit Tagen nichts mehr von ihm gehört. Hat er wirklich etwas mit dem Verbrechen zu tun? Vega macht sich in der harten Wildnis Schwedens auf die Suche, taucht immer tiefer in die Geschichten der Menschen um sie herum ein, die alle miteinander verbunden sind, und entdeckt ein dunkles Geheimnis.

Mein Fazit:
Über das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Die doch teils sehr düstere Atmosphäre zog mich rasch in ihren Bann, konnte mich dennoch nicht gänzlich überzeugen. An einigen Stellen wirkten die Reaktionen der Protagonisten eher gestellt und mechanisch, da hätte mir persönlich manchmal etwas mehr Gefühl gewünscht. Ansonsten ein gelungenes Jugendbuch.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Das Leben ist nur ein Moment von Heike Fröhling

Klapptext:
Im Nachlass ihrer Großmutter findet Isabell Hinweise auf eine rätselhafte Vergangenheit. Sie reist nach Island, um Antworten zu finden. Dort lernt sie den jungen Isländer Gabríel kennen, der ihr bei ihrer Spurensuche hilft. Gemeinsam mit ihm findet sie immer mehr Hinweise, dass ihre Großmutter nie die Frau war, die sie vorgab zu sein, und dass das Schicksal der Verstorbenen bis heute sogar ihr eigenes Leben bestimmt …

Mein Fazit:
Ein sehr schönes Buch, dass die Geschichte sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit beschreibt. Zudem wird es durch eine sehr schöne Landschaftsbeschreibung vervollständig. Es hat mir Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mirelle & Jimmy Blitz: Rettungsaktion Hamster von Astrid Schneider

 

Klapptext:
Was passiert, wenn ein Hamster in einer fremden und unbekannten Großstadt dringend Hilfe braucht? Da müssen Mirelle und ihre Freunde nicht lange überlegen, und ihre neue Mission steht fest. Was tut Jimmy Blitz, der Hase, der große Träume hat, aber immer alleine auf Abenteuer geht? Eine große Herausforderung steht Mirelle und ihren Freunden bevor. Doch sind sie sich bewusst, welche extremen Gefahren in der Ferne lauern? Können sie auch diesmal das neue Abenteuer durch Zusammenhalt und Vertrauen schaffen oder ist die Aufgabe einfach zu gefährlich für das Dreamteam?

 

 

 

Unser Fazit:
Ein neues Abenteuer mit der zauberhaften Mirelle und ihren Freunden, das wieder einmal zeigt, egal wie unterschiedlich man auch ist (in diesem Fall die unterschiedlichen Tiere), ist es gut, wenn man zusammenhält. Denn gemeinsam lassen sich Probleme viel einfacher lösen. Eine tolle Fortsetzung!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina und Steffi

Flamingo-Sommer von Franziska Erhard

Klapptext:
Einmal nicht vernünftig sein. Einmal einfach nur leben, einen einzigen Sommer lang.

Gerade erst ihren Freund verlassen, den Job gekündigt und dann noch dieser Dauerregen – Marie macht das Beste aus der Situation und nimmt spontan einen Job auf einem Campingplatz in Südfrankreich an. Sie weiß, auf was sie sich einlässt, denn in der Stellenbeschreibung wird ziemlich deutlich gemacht, dass sie dort, wo andere Urlaub machen, ganz schön zu tun haben wird. Aber es wartet nicht nur eine Sechseinhalbtagewoche auf sie, sondern auch jede Menge verrückter, liebenswerter Menschen und urkomische Begegnungen. Und ein Mann, der ganz anders ist als alle anderen. Eine ganz besondere Romanze beginnt, so leicht und wunderbar wie der Sommer – und ebenso zeitlich begrenzt. Denn mit dem Herbst kommt der Abschied …

 

 

Mein Fazit:
Arbeiten, wo andere Urlaub machen und auch noch die große Liebe finden? Für die enttäuschte und vom Wetter gefrustete Marie undenkbar. Und doch … werde ich an dieser Stelle nichts weiter verraten. Nur so viel: Ein perfektes Sommerfeeling Buch in dieser trüben Winterzeit und somit ein absolutes Highlight und eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Weihnachten mit Anna von Ikea von Thomas Kowa

 

Klapptext:
Kaum ist Matthias zu seiner schwedischen Freundin Anna gezogen, merkt er schnell, dass im Land der Elche und Billy-Regale einiges anders ist als daheim. Vor allem im Advent. Das wäre eigentlich eine Zeit trauter Zweisamkeit, doch der ex-porschefahrende Ex-Freund von Anna hat sich in den Kopf gesetzt, seine “Große Liebe” zurückzuerobern. Der Millionärssohn gibt sich umweltbewusst und überredet Anna, mit ihm auf eine Klimakonferenz ins tiefste Grönland zu fahren.
Derweil muss Matthias seinen Arbeitgeber retten, der alles auf ein neues Produkt gesetzt hat: Dönereis. Matthias soll dafür eine Werbekampagne entwerfen – mitten im Winter. Scheitert er, ist nicht nur sein Job bedroht, sondern auch sein Aufenthalt in Schweden und die Liebe zu Anna. Doch er wäre nicht Matthias Käfer, wenn er nicht eine ungewöhnliche Idee hätte …

Mein Fazit:
Thomas Kowa hat mit seinem Lese-Adventskalender mit Sicherheit so manchem Leser einen Gefallen getan, weil er in der Adventszeit nicht auf die Kalorien achten musste. Die Umsetzung ist ihm gut gelungen auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Blackstorm Turbulente Weihnachtszeit von Manuela Fritz

Klapptext:
hr Kinderlein kommet, so kommet doch all …
Das neue Haus steht, Weihnachten kann kommen. Kira und Ryan freuen sich auf ein besinnliches Fest im kleinen Kreis, doch ein Anruf aus Kiras Heimat bringt ihre Pläne durcheinander.
Die Eltern brauchen Hilfe und für Kira ist es selbstverständlich, dass sie ihnen beisteht. Doch nicht nur sie eilt zur Rettung des elterlichen Hotels herbei.
So kommt es doch zu einem großen Fest mit beinahe allen Charakteren der Blackstorm-Reihe.
Dass es da turbulent zugeht, ist schon fast vorprogrammiert, speziell dann, wenn Roland seine Finger im Spiel hat.

 

 

Mein Fazit:
Die Idee, der Blackstorm-Reihe eine Weihnachtskurzgeschichte anzuschließen hat mir sehr gut gefallen. Die Seiten flogen nur so dahin, da eine Turbulenz sich an die nächste reihte. Mir bleibt nur zu sagen: Viel zu kurz, aber sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mit Lina und Leo durch den Advent von Tara Riedmann

 

Klapptext:
Noch 24 Tage, dann ist endlich Heiligabend!

Am 30. November ist es endlich so weit: Lina und Leo holen ihre Adventskalender aus der Weihnachtstruhe. Doch in diesem Jahr ist alles anders, denn in den glitzernden Säckchen verbergen sich Adventsaufgaben, die ihnen am Weihnachtsabend ein ganz besonderes Geschenk bescheren werden. Eine aufregende, aber auch besinnliche Zeit beginnt, die jeden neuen Tag zu einem einmaligen Erlebnis macht:

 

– weihnachtlicher Mal- und Bastelspaß
– kleine Adventsboten im Seniorenheim
– Plätzchenduft im ganzen Haus
– Geschenke für Kinder in Not
– Bühne frei für Lina & Leo
… und vieles mehr.

Mein Fazit:
Mir hat die Idee richtig gut gefallen, Lina und Leo samt ihrem Adventskalender zu begleiten. Die Freude der Kinder und ihre Energie beim Erleben und Erledigen der Aufgaben war direkt ansteckend. Insgesamt ein sehr liebevoll gestaltetes Buch, dass mich im Rahmen einer Leserunde gut unterhalten hat.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

So kochen wir Familienrezepte aus drei Generationen von Marion und Kathrin Kiesewetter

 

Mein Fazit:
Mutter und Tochter verraten in diesem Buch Familienrezepte, deren Grundstein schon auf die Sammlung von Oma Ellie zurückgeht. Tochter Marion übernahm und verfeinerte die Gerichte und gab sie an Tochter Kathrin weiter. Rezepte von Frauen mit Koch- und Küchenleidenschaft, für die ein gutes Essen nicht nur Leib und Seele zusammenhält, sondern auch die ganze Familie zusammenführt. Die Rezepturen haben sich im Laufe der Generationen natürlich weiterentwickelt und werden hier an einem Punkt präsentiert, wo die jüngere Generation sie sich meisterhaft zu eigen gemacht hat. Aus einem Andenken an zu Hause – einer ganz privaten Familienkladde mit persönlichen und heimatlichen Gerichten – ist dieses ganz besondere Kochbuch entstanden.

 

 

Mein Fazit:
Neue, aber auch bekannte Rezepte, einfach erklärt. Das Kochbuch überzeugt auf der ganzen Linie und eignet sich auch perfekt zum Verschenken. Ich werde bestimmt noch das eine oder andere Rezept nachkochen.

Viel Spaß beim Kochen! Eure Steffi

Polly Schlottermotz Potzblitzverrückte Weihnachten! von Lucy Astner

Klapptext:

Ho, ho, ho und potzblitzhurra! An einem kalten Wintertag purzeln Polly drei Hundebabys vor die Füße. Die tapsigen Welpen sind nicht nur zuckersüß, sie passen auch perfekt in das Theaterstück, das Polly mit ihren Freunden auf dem Weihnachtsfest in der Schule aufführt. Doch leider sorgen die kleinen Hunde für ganz schön viel Unruhe. Als die ganze Schulfeier verloren scheint, braucht Polly ein potzblitzgroßes Wunder, um Weihnachten zu retten …

Mein Fazit:
Mir hat es gut gefallen, dass es zu Weihnachten eine Kurzgeschichte von Polly Schlottermotz gibt. Wir lieben Polly und Adlerauge sehr und die Kurzgeschichte ließ sich (durch ihre Kürze) gut in die stressige Vorweihnachtszeit einbringen. Auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ein Weihnachtslicht über Sylt von Ines Thorn

 

Klapptext:
Weihnachten auf der Insel.
Ben und Mina haben keine Mutter mehr. Mit Malte, ihrem Vater, leben sie auf Sylt. Obgleich sie sich nach einer Mutter sehnen, haben sie doch Angst davor, dass ausgerechnet die unfreundliche Nachbarin Cornelia bei ihnen einziehen könnte. Als die Kinder beobachten, wie Cornelia ihren Vater küsst, wird die Angst übermächtig. Jetzt kann nur noch einer helfen: der Weihnachtsmann. Sie schreiben einen Brief, in dem sie sich eine neue Mama wünschen oder wenigstens einen Hund. Auf der Post gerät der Brief in die Hände von Ole – der Postbote glaubt zu wissen, wer die Kinder retten kann.
Eine wunderschöne Liebesgeschichte – nicht nur für Sylt-Liebhaber.

 

 

Mein Fazit:
Über das schöne Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte hat mir ein paar schöne Lesestunden bereitet und direkt etwas mehr auf Weihnachten eingestimmt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑