Monat: September 2017 (Seite 1 von 3)

Und plötzlich war Frau Honig da von Sabine Bohlmann

Zauberhaft und magisch – das ist Frau Honig! Wo das Kindermädchen auftaucht, dauert es nicht lange, bis etwas Ungewöhnliches passiert! Auch die Kinder der Familie Sommerfeld staunen nicht schlecht, als von einer Sekunde auf die andere der Kühlschrank mit den feinsten Köstlichkeiten gefüllt ist oder alle bösen Worte schwuppdiwupps in einer Schublade verschwinden. Doch den größten Spaß, den haben sie abends, wenn sie auf einem fliegenden Teppich ins Bett gebracht werden.

Mein Fazit:

Sabine Bohlmann hat mit Frau Honig ein ganz wundervolles Kindermädchen erschaffen, das jedem Erwachsenen vor Augen führt, was wirklich wichtig ist im Leben. Wir hatten ganz viel Spaß beim Lesen und fühlten uns richtig gut unterhalten. Als wir dann auch noch auf einer gepflasterten Verkehrsinsel eine einsame Sonnenblume entdeckten, stelle sich uns die Frage, ob Frau Honig vielleicht auch hier gewesen sein könnte.

Viel Spaß beim Lesen wünschen Euch Alina und Steffi

Dolphin Dreams Ein einzigartiger Sommer von Catherine Hapka

Eine ganz besondere Freundschaft zwischen einem Mädchen und einem Delfin steht im Mittelpunkt dieses einzigartigen Kinderromans ab 10 Jahren. Eine wundervoll erzählte Geschichte über den großen Traum, einen Delfin als besten Freund zu haben, eingebettet in ein einmaliges Sommer-Setting. Sonne und Meer vermitteln ein Gefühl von Urlaub und runden die Geschichte zu einem ganz besonderen Lesevergnügen ab!

Ab dem Moment, als sie den Delfin aus einer Angelschnur befreit, verbindet die beiden eine ganz besondere Freundschaft. Ocean fasst Vertrauen zu Annie und besucht sie danach immer öfter in der Bucht in der Nähe ihres Hauses. Die beiden schwimmen gemeinsam im Meer und üben sogar den ein oder anderen Trick.
Als Annie bei einem Sturm mit ihrem Boot kentert, wird Ocean schließlich zu ihrer einzigen Hoffnung, den meterhohen Wellen zu entkommen …

 

 

Mein Fazit:

Ich finde Delfine an sich schon richtig toll und deshalb habe ich auch das Buch gelesen. Ich war richtig begeistert und wenn ich ehrlich bin, hätte ich auch gerne so einen Freund. Ich freue mich schon auf das nächste Buch.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Kilometer 151 von Sandra Dünschede

Harry Neumann wird ermordet auf einer Baustelle zum Ausbau der A 7 in Hamburg-Stellingen aufgefunden. Doch wer hat den Mann ins Jenseits befördert und warum? Der Bauleiter zumindest hatte ein Motiv, denn Neumann ging aktiv gegen die Baumaßnahmen vor. Oder haben die Bewohner des benachbarten Flüchtlingscamps etwas mit dem Mord zu tun? Vielleicht sogar einer der anliegenden Kleingärtner? Kommissar Nielsen und sein Team folgen jedem Hinweis und stoßen bei ihren Ermittlungen oftmals auf Hass und Gegenwind …

Mein Fazit:

Sandra Dünschede hat in ihrem neuen Krimi mit einem Flüchtlinscamp ein sehr aktuelles Thema aufgegriffen. Die Umsetzung ist ihr gut gelungen und mir hat der Krimi sehr gut gefallen. Auch wenn man den Täter ab enen bestimmten Zeitpunkt erahnen konnte, war es letztendlich doch eine Überraschung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die gestohlenen Kristalle Geysierenlands von Birgit Gürtler

In Island werden Häuser und Straßen so errichtet, dass Feen, Elfen und Trolle nicht gestört werden. Aber gibt es diese Wesen wirklich? Lebt tatsächlich ein Stamm namens Huldufólk unsichtbar unter den Menschen?
Eric hat keine Ahnung von all dem, denn er lebt isoliert von der Außenwelt bei seinem Onkel, bis ihm eines Tages ein Rabe berichtet, dass dort seine Heimat sei und nur er die Welten retten kann.
Zusammen mit zwei Gnomen macht sich Eric auf in ein gefährliches Abenteuer

Mein Fazit:
Ein spannendes Abenteuer im Reich der Feen, Elfen und Trolle mit einem sympathischen kleinen Helden. Der schöne Schreibstil macht es auch den kleinen Lesern leicht, sich in diesser fantastischen Welt zurecht zu finden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Kein Problem, sagt Papa Eisbär von Henning Callsen

Trübsinnig liegt der kleine Eisbär Pelle in der Schneehöhle. Zu nichts hat er Lust. Das Weise Walross rät Pelles Papa, einen Singvogel aus dem Süden zu holen. Zwar kennt sich Papa Eisbär mit Vögeln nicht besonders aus, dennoch macht er sich auf den Weg. Nach Island, Afrika, ja sogar bis zum Südpol reist er und trifft dabei zahlreiche Tiere – doch ein Singvogel ist nicht dabei. Schließlich begegnet er dem Waisenmädchen Pinguine. Sie kann zwar nur fiepen, aber dass ein Pinguin nicht singen kann, ist für Pelle gar kein Problem. Was ihm gefehlt hat, war kein singender Vogel, sondern eine Freundin, mit der er spielen kann. Der Start einer humorvollen Vorlesereihe über eine ungewöhnliche Freundschaft.

Mein Fazit:

Eine tolle Geschichte, die mich so manches Mal Schmunzeln lies und mein Herz zugleich berührte. Auch die Zeichnungen waren wunderschön. Insgesamt ein sehr schönes Kinderbuch und eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Gefangen: Im Mantel von Rosmarin und Lavendel von Alexandra Schwarting

„Erlaube deinem Herzen, sich heilen zu lassen.“ Alisa und Darek geben ihren Gefühlen füreinander endlich eine Chance. Der Rest des Sommers soll ihnen gehören. Zwischen bebenden Emotionen, einer anstrengenden Saison auf Sylt und dem Leben in Klanxbüll brennen sie darauf, die Schatten der Vergangenheit und die des nahenden Herbstes zu verdrängen. Ein für alle Mal. Doch plötzlich offenbart sich die schreckliche Wahrheit über Dareks Vergangenheit und all die verworrenen Gedanken der vergangenen Wochen ergeben endlich einen Sinn. Was bedeutet dies für das Glück der zwei Liebenden? Alisas Heimat ruft immer mehr nach ihr. In Moorriem wartet ihr Erbe auf sie. Das Erbe ihrer Familie. Doch wird sie es wie geplant im Herbst antreten? Oder wagt sie den Sprung in eine Zukunft an der Seite ihres lockigen Riesens? Eine Zukunft an der Küste Nordfrieslands? Begleite Alisa und Darek durch den Sommer, der ganz anders geplant war und nun so verdammt kurz erscheint. Dieser Liebesroman ist die Fortsetzung von „Umhüllt – Im Mantel von Rosmarin und Lavendel“.

 

Mein Fazit:
Die Fortsetzung von “Umhüllt: Im Mantel von Rosmarin und Lavendel” ist Alexandra Schwarting definitv gelungen. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und bleibt spannend. Das Ende ist offen und ich bin auf jeden Fall auf Band 3 gespannt. Auch hier eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Umhüllt: Im Mantel von Rosmarin und Lavendel von Alexandra Schwarting

Alisa begibt sich auf eine Reise – in ein neues Leben. Zumindest für den Moment. Für die nächsten Monate arbeitet sie auf der nordfriesischen Insel Sylt und wohnt in dem einsamen Ort Klanxbüll – die letzte Station auf dem Festland vor der Insel. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und der Suche nach dem Vergessen hofft sie auf Zuflucht bei ihrem inneren Frieden: der See. Dort angekommen, kommt jedoch alles anders, als zunächst gedacht. Bereits am ersten Tag wird sie von einem ungewöhnlichen Mann verfolgt, der sie einfach nicht zur Ruhe kommen lässt. Als wäre das nicht genug, trifft sie kurz darauf unerwartet einen Freund aus vergangenen Tagen wieder. Und die Vergangenheit holt sie ein. Alisa wird mehr und mehr bewusst, dass sie ihrer düsteren Vergangenheit nicht aus dem Weg gehen kann. Somit auch nicht den Erinnerungen an das, was sie am liebsten vergessen würde. Aber kann man der Vergangenheit einfach so entfliehen? Oder wird aus ihrem Frieden nur ein weiterer Ort des Unglücks? Taucht ein in Alisas Geschichte.

 

Mein Fazit:
Der angenehme Schreibstil hat mich gut durch das Buch gebracht. Die Geschichte ist sehr interessant und fesselnd geschrieben und ich hatte Probleme, das Buch aus der Hand zu legen. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die Fortsetzung.

Viel Sapß beim Lesen! Eure Marion

Schattenwald Geheimnisse – Wald der tausend Augen Band 1 von Linda Chapman

An ihrem zehnten Geburtstag erfährt Sophie von ihrem Großvater ein unglaubliches Geheimnis: Im Wald hinter ihrem Haus liegt die magische Pforte in die Schattenwelt verborgen. Und sie ist die neue Wächterin dieses geheimen Portals, das die gefährlichen Schattenwesen – die Tintenkappenkobolde, Sumpfschrecke und Fledermauselfen – davon abhält, in ihre Welt einzudringen und Unheil über die Menschen zu bringen. Doch wird sie dieser schwierigen Aufgabe gewachsen sein? Der magische Schlüssel, der das geheime Portal in die Schattenwelt verschließt, wurde gestohlen! Nun ist es Sophies Aufgabe, ihn zurückzuerobern. Was allein die Wächter wissen: Der Schlüssel kann das Tor nur öffnen, wenn einer von sechs Juwelen, die irgendwo in der Menschenwelt versteckt sind, in seinem Griff sitzt. Doch als Sophie und ihr Freund Sam von gefährlichen Kobolden angegriffen werden, vergisst sie alle Vorsicht und verrät im Zorn dieses Geheimnis an den fiesen Koboldkönig Ug. Nun wissen auch die Schattenwesen, worin die Magie des Schlüssels liegt, und eine atemlose Jagd beginnt …

 

Mein Fazit:

Ich habe das Buch im Rahmen eines Gewinnspiels erhalten. Völlig unbedarft habe ich das Buch zur Hand genommen und begonnen zu lesen und was soll ich sagen? Ich legte es erst wieder aus der Hand, als ich es beendet hatte. Ein fantastisches Buch, nicht nur für junge Leser. Ich bin auf jeden Fall gespannt, welche Abenteuer Sophie und Sam noch erleben werden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Liebe – Der Weg zum Tod von Alexandra Krebs

Die dritte Leiche wurde auf dem Ohlsdorfer Friedhof gefunden. Wieder liebevoll zugedeckt und wieder ist die einzige Gemeinsamkeit, dass das Opfer graue Haare hat. Thomas Eickhoff und seine Kollegen stehen weiter vor einem tödlichen Rätsel, das immer mehr Opfer fordert. Und langsam kann Thomas den in sich aufkeimenden Verdacht nicht mehr ignorieren. Aber werden die Ermittler die Puzzleteile schnell genug zusammensetzen können oder wird es ein weiteres Opfer in dieser Mordserie geben?

Mein Fazit:

Der 3. Teil dieser Hamburg-Krimi-Reihe hat es wieder in sich. Erzählt wird die Geschichte aus zwei Perspektiven, was mir besonders gut gefallen hat. Einfach sehr genial und definitiv mit Potential zur Fortsetzung, auf die ich hoffe.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Organ auf Bestellung von Alexandra Krebs

Der Hamburger Polizist Thomas Eickhoff und sein Team ermitteln gegen einen wird eine organlose Frau an einem Hamburger Badesee abgelegt. Selbst raffinierte Fallen und ausgeklügelte Überwachungen bringen keinen Erfolg. Doch dann kommt Thomas auf eine irre Idee. Wird es ihm gelingen die Falle noch rechtzeitig zuschnappen zu lassen?

 

Mein Fazit:
Auch der 2. Teil um den Polizisten Thomas Eickhoff ist Alexandra Krebs gut gelungen. Das Thema Organhandel wurde gut von ihr recherchiert und umgesetzt. Ein durchaus gelungener Krimi, der zum Ende noch kräftig an Fahrt aufgenommen hat. Ich freue mich jetzt schon auf den 3. Teil.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑