Monat: August 2017 (Seite 1 von 3)

Lilia die kleine Elbenprinzessin – Die geheimnisvolle Zauberkugel von Stefanie Dahle

Lilia, die kleine Elbenprinzessin, überlegt: War heute nicht ein ganz besonderer Tag? Ihr will einfach nicht einfallen, wieso – und dann ist auch noch Trotti verschwunden. Zum Glück entdeckt die kleine Elbenprinzessin eine geheimnisvolle Zauberkugel im Keller ihres Seerosenschlösschens, die ihr endlich zeigen soll, wo der Waldnuffel Trotti denn bloß steckt …

Mein Fazit:

Das Buch ist wirklich schön geschrieben. Es ist total süß , besonders haben mir die Namen der Tiere gefallen. Die Illustrationen sind mit viel Liebe gezeichnet. Am liebsten würde ich auch gerne mal mit ihrem Schwanenbot fahren.

Zauberhaften Lesespaß wünscht Euch Alina

Maluna Mondschein Der Zauberwald feiert von Andrea Schütze

Das wird ein Fest, Maluna! Bei Mondschein lässt es sich einfach zauberhaft feiern. Wenn Maluna ihren kleinen Fans erzählt, was es im Zauberwald alles für Feste gibt: das große Schokoladenfest, das Fest der Dunkelmunkelschunkel u.v.a.. Aber natürlich feiern auch Zauberwaldbewohner Feste wie den Drachengeburtstag und die Biberhochzeit. Hach, da träumt man doch beim Einschlafen schon von der nächsten Party! Neun traumhafte Geschichten vom Feiern von Geburtstagen und andere großen Festen!

Mein Fazit:

Ich fand das Cover total toll und auch die anderen Bilder haben mir gefallen. Es hat mir Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen und vor allem das Lied nach zu flöten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure  Alina

 

 

Kalli Wermaus von Irene L. Krauß

Ein Junge, der sich in jeder Vollmondnacht in eine Maus verwandelt, entdeckt die magische Welt und gerät dabei in den alten Kampf zwischen Gut und Böse. “Du spürst es auch, nicht wahr?”, wisperte die Wermaus. Kalli begann zu zittern. Furcht stieg in ihm auf. “Ja, Kalli, so wird es sein, wenn ein goldenes Kalb gewaltsam stirbt …” Kalli lebt mit seiner Familie auf einem idyllischen Bauernhof. Eigentlich ist er ein ganz normaler Junge. Bis ihn eines Abends die Wermaus beißt und er sich fortan in jeder Vollmondnacht selbst in eine Maus verwandelt! Er bekommt den Auftrag, die goldenen Kälber zu finden. Doch auf der Suche nach den wertvollen magischen Wesen stößt er auf ein altes Familiengeheimnis, und die Grenzen zwischen seiner Welt und dem magischen Reich beginnen zu verschwimmen. Kalli findet neue Freunde und Verbündete. Noch ahnt er nicht, wie gefährlich seine Widersacher, die seelenlosen Schattenwesen, tatsächlich sind … Ein Junge und seine Schwester stemmen sich gegen das Böse, widersetzen sich Angst und Terror, selbst dann, als ihnen niemand mehr glaubt. Ein fantastisches Abenteuer ab 9 Jahren

Mein Fazit:

Der angenehme Schreibstil bereitet auch jüngeren Lesern keine Schwierigkeiten und zieht sie in seinen Bann. Ein fantastisches Buch, das mir gut gefallen hat. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Leos wundersame Reise von Pamela Zagarenski

Leo ist nicht nur ein Kuscheltier, er ist Henrys bester Freund! Er ist so real wie ein Baum, eine Wolke, die Sonne, der Mond, die Sterne und der Wind. Als der Stofflöwe bei einem Ausflug in den Wald verloren geht und auch nach langer Suche nicht wieder auftaucht, ist Henry untröstlich, denn Leo wird sich sicher fürchten so einsam im dunklen Wald. Wird der Löwe nach Hause zurückfinden? In ihren magischen Illustrationen erkundet Pamela Zagarenski die fast übersinnliche Welt von Liebe und Freundschaft.

Mein Fazit:

Ein sehr niedliches Buch mit tollen Illustrationen. Ich habe sofort an meinen Beschütz-mich-Hund gedacht, der  einmal im Kindergarten verschwunden war. Dank dieser Geschichte weiß ich, dass er dort bestimmt ein Abenteuer erlebt hat.

Viel  Spaß beim Vorlesen! Eure Alina

Schicksalsbringer Ich bin deine Bestimmung von Stefanie Hasse

 

Als erfolgreiche Buchbloggerin weiß Stefanie Hasse genau, was eine mitreißende Liebesgeschichte ausmacht: eine sympathische Protagonistin, ein prickelnder Love Interest (oder besser gleich zwei), eine Prise Humor und ein düsteres Geheimnis. Und wer würde nicht gern selbst einmal Schicksal spielen? Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen …

 

 

Mein Fazit:

Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ich bin einfach  begeistert. Vom Wechselbad der Gefühle bis hin zur absoluten Spannung ist alles enthalten und ich bin jetzt schon gespannt auf die Fortsetzung. Sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Supermops und der dreiste Dackelraub von Nicolas Gorny

Supermops legt los!
Eigentlich hat sich Helge ein gefährliches Haustier gewünscht, eine Schlange oder ein Krokodil. Stattdessen bekommt er einen Mops zum Geburtstag. Einen dicken, langweiligen Mops! Aber dann weckt ein vergammeltes Würstchen Superheldenkräfte in Helges Mops. Und schon wartet der erste Einsatz auf das heldenhafte Team Supermops und Helge: Dackeldame Paula
ist entführt worden …

Mein Fazit:
Dieses Buch zeigt einmal mehr, dass Helden auch anders sein können und nicht immer dem Klischee entsprechen müssen. Ich war begeistert, hatte viel Spaß beim Lesen und bin gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Heuhaufen-Halunken von Sven Gerhardt

Keine Frage, Meggy liebt Dümpelwalde, auch wenn es von Fremden gerne als das »Ende der Welt« bezeichnet wird. Blöd nur, wenn die Sommerferien anstehen und kein Urlaub in Sicht ist. Aber Meggy wäre nicht die Anführerin der Halunken, hätte sie nicht längst eine geniale Ganovenidee. Im Bandenquartier in der alten Scheune überzeugt sie ihre Freunde von ihrem großen Ferien-Rettungsplan: Einem richtigen Halunken-Urlaub mit Zelt am Badesee – natürlich ohne Eltern, dafür mit dem alten Volvo aus der Scheune. Denn: »Bekommt man vor Langeweile eine Meise, macht man sich am besten auf die Reise!«

Mein Fazit:
Ich fand toll, dass die Heuhaufen Halunken versucht haben, ohne Erwachsene ein Abenteuer zu erleben. Besonders hat mir Meggy gefallen, weil sie die Anführerin war. Ich freue mich schon, wenn ich weitere Abenteuer miterleben darf.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Bertha und Anna und der Tod von Sabine Marya

Ein besonderes »Bertha-Buch« – für alle, die Abschied nehmen müssen. Dieses Buch bringt kleine und große Leute auf eine liebevolle Weise in Kontakt mit den schweren Themen «Sterben, Tod und Trauer und weist gleichzeitig Wege auf, wie wir Sterben und Trauer begegnen können. Zum Inhalt: Annas Mama ist krank, so sehr krank, dass die Ärzte sie nicht mehr gesund machen können. Deshalb kommt Annas Mama nun zum Sterben nach Hause. Es beginnt für alle eine schwere Zeit, denn Abschied nehmen tut so weh. Da ist es also trotz allem ein großes Glück, dass die 8jährige Anna mit ihrer Trauer, ihrer Wut und ihrer Hilflosigkeit nicht alleine da steht. In ihrem Umfeld hat Anna so gute Freunde wie Deichschaf Bertha und die Silbermöwe Gertrude und es gibt Erwachsene, die sich liebevoll, achtsam und verantwortungsbewusst um das Mädchen kümmern. Dieses Buch entstand mit freundlicher Unterstützung durch das Bestattungsinstitut Dawartz. Bereichert wird dieses Buch durch einen Text des Liedermachers Gunter Reiter. Alles hat seine Zeit. Auch Abschiede haben ihre Zeit und gehören zum Leben dazu, wie geboren werden und sterben.

Mein Fazit:

Das Leben besteht leider nicht nur aus Freude, auch der Tod gehört dazu. Sabine Marya versucht mit diesem Buch, dieses schwierige Thema für Kinder verständlicher zu machen. Ich bin der Meinung, dass es ihr durchaus gelungen ist. Mir, als erwachsene Leserin, hat es deutlich gemacht, wie kurz das Leben sein kann und dass wir es jeden Tag genießen sollten.

Sehr bewegt vom Lesen und mit einer Träne im Auge wünsche ich Euch trotzdem viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Bodden-Tod von Corinna Kastner

Schriftstellerin Greta Sievers übernimmt den Auftrag, die Biografie eines bekannten Fischländer Malers zu schreiben. Doch je tiefer sie sich in dessen Leben gräbt, umso mehr wird ihr klar, dass auf dem Fleckchen Erde direkt am Bodden längst nicht alles so idyllisch ist, wie es scheint. Lastet ein dunkles Geheimnis auf der Familie? Als eine skelettierte Leiche auftaucht, muss Greta entscheiden, wem sie noch vertrauen kann.

Mein Fazit:

Wie so oft bin ich durch das Cover auf das Buch aufmerksam geworden und was soll ich sagen?  Der angenehme Schreibstil machte es mir leicht, in das Buch zu finden  und der gelungene Spannungsbogen tat sein übriges. Es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Einfach sehr genial und mit Sicherheit nicht das letzte Buch, das ich von Corinna Kastner gelesen habe.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi anHand

Liebe war nie geplant von Manuela Fritz

Als Lea von ihrer Großmutter unerwartet eine gemütliche Almhütte geschenkt bekommt, steht für sie fest: Sie wird den Sommer in der Idylle der Kärntner Berge verbringen. Doch mit der erhofften Ruhe ist es vorbei, als sie dem gut aussehenden Wanderer Mikael über den Weg läuft. Der smarte Architekt ist allerdings nicht zufällig bei ihr aufgetaucht. Er soll sich genau jenes Grundstück unter den Nagel reißen, auf dem Leas Hütte steht. Schon bald muss Mikael feststellen, dass man einen Mops besser nicht unterschätzt, Jugendfreunde zum Problem werden können und sich nicht alles im Leben planen lässt … schon gar nicht die Liebe.

Mein Fazit:

Sympathische Charaktere verbunden mit Spannung, Liebe und etwas Erotik. Manuela Fritz hat in meinen Augen alles richtig gemacht, um mit dieser Sommerlektüre für ein paar unterhaltsame Lesestunden zu sorgen. Mir hat es sehr gut gefallen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑