Monat: April 2017 (Seite 1 von 2)

Der Kuss des Panthers von Britta Bendixen

 

Ein neuer Fall für die Flensburger Kommissare Carsten Andresen und Lutz Weichert. Eine Teilnehmerin des Krimi-Schreibkurses, bei dem Weicherts Freundin Verena mitmacht, wird eines Tages erschlagen in ihrer Wohnung aufgefunden. Trotz rätselhafter Spuren auf der Mordwaffe ist Lutz Weichert bald davon überzeugt, dass der Kursleiter Thomas Kuhl die hübsche Studentin ermordet hat. Kommissar Andresen – dessen Privatleben von seiner Tochter und der neuen Nachbarin auf den Kopf gestellt wird – ist anderer Meinung. Auch Weicherts Freundin Verena ist von der Unschuld des attraktiven Kursleiters überzeugt – was die Beziehung zu Weichert auf eine harte Probe stellt und sie selbst unversehens in Gefahr bringt…

 

 

Mein Fazit:

Britta Bendixen hat mich mit „Der Kuss des Panthers“ gut unterhalten. Das Buch zeichnet sich durch einen gelungenen Spannungsbogen und dem schönen Schreibstil von ihr aus. Die Idee mit dem Krimi-Schreibkurs fand ich genial. Ich empfehle diesen Regionalkrimi gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Wege der Macht – Die Clifton-Saga von Jeffrey Archer

Die Wege der Familien Clifton und Barrington sind gezeichnet von Glück und Leid, von Machtspielen und Schicksalsschlägen. Während sich sein Jugendfreund Giles in eine Frau mit dunkler Vergangenheit verliebt, reist Harry Clifton nach Sibirien. Harry will dem dort inhaftierten Schriftsteller Babakow helfen – und bringt sich damit in große Gefahr. Auch für seine Frau Emma, die der Barrington-Gesellschaft vorsteht, schlägt eine schwere Stunde …

Mein Fazit:

Auch der 5. Teil dieser Saga lässt uns wieder am Leben der Familien Clifton und Barrington teilhaben. Die Geschichte ist wie immer spannend geschrieben, doch in meinen Augen zeitweise etwas langatmig. Nach dem – wie immer – offenen Ende bin ich gespannt, ob mich die Fortsetzung dieser Saga wieder mehr überzeugen kann.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Eulenzauber – Ein goldenes Geheimnis von Ina Brandt

Flora ist ganz aufgeregt: Gerade erst ist sie mit ihrer Familie aufs Land gezogen. Hier gibt es endlose Wälder, alte Mühlen und geheimnisvolle Burgruinen – aber leider auch jede Menge zickige Mädchen. Zum Glück begegnet Flora im Wald einer kleinen Eule! Die Eule folgt ihr, als wolle sie ihr etwas sagen. Sofort fühlt Flora eine magische Verbindung zu ihrer neuen Freundin. Werden die beiden das goldene Geheimnis lüften?

 

Mein Fazit:

Mich hat das Buch von der ersten Seite an verzaubert und ich habe beim Lesen auch viel gelacht. Ein wirklich tolles Buch nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene.  Ich hoffe, Euch verzaubert das Buch genauso wie mich!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Verflixt – geheim von Petra Ording

Die Tagträume der zwölfjährigen Anne haben eine neue Stufe der Intensität erreicht und verstärken ihre Ängste. Ihr vorheriger Halt Lukas beginnt, sich von ihr abzuwenden. Gegen ihren Bruder Julian wird ein Verdacht ausgesprochen, den sie um jeden Preis entkräften will. Hat sich denn alles gegen sie verschworen?

Mein Fazit:

Auch die Fortsetzung des Buches „Verflixt und zugeträumt“ ist Petra Ording gelungen. Die Tagträume von Anne nehmen eine andere Dimension an. Zugleich erlebt sie die erste Liebe und setzt sich mit den geheimnisvollen Problemen ihres Bruders auseinander. Teenager zu sein, ist wahrlich nicht einfach und ich bin definitiv froh, keiner mehr zu sein.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Strandräuberin von Ines Thorn

Sylt im Jahr 1711: Jördis lebt mit ihrer Großmutter auf Sylt, doch sie bleibt eine Außenseiterin, die sich als Strandräuberin durchschlagen muss. Ihre Vorfahren stammen aus Island, deshalb hängt sie noch dem alten nordischen Glauben an. Ihre einzige Gefährtin ist ausgerechnet die Tochter des Pfarrers, der Jördis für eine Hexe hält. Doch dann verlieben ihre Freundin Inge und sie sich in denselben Mann – und das Unglück nimmt seinen Lauf.

 

Mein Fazit:

Der angenehme Schreibstil macht es dem Leser leicht, in die Geschichte einzutauchen. Das Buch war auf seine Weise informativ und spannend zugleich und ich empfehle es gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mühlenmord von Marc Freund

Als im Winter 1945 der Schatten eines Mannes auf das Gesicht des in der Sonne spielenden Jungen Walter fällt, ahnt noch niemand, dass mit diesem Tag das Unheil Einzug in die Familie Wagenknecht hält. Etwas Böses ist mit dem Heimkehrer Karl zurück nach Angeln gekommen, und es hat den Anschein, als würde es sich in der Windmühle Demeter fortan einnisten. Es kommt zu einem grauenhaften Verbrechen, dessen Zeuge der junge Walter wird. Die Erinnerungen daran werden ihn ein Leben lang nicht mehr loslassen.

 

Jahrzehnte später ist es genau diese Tat, die die Familie Wagenknecht einholt. Ein Fremder sucht die Windmühle Demeter auf und eröffnet dem inzwischen erwachsenen Walter Wagenknecht, dass er das furchtbare Geheimnis dieses Hauses kennt. Und er stellt Forderungen, die nahezu unerfüllbar sind. Walter muss sich seiner Vergangenheit stellen. Ihm wird klar, dass er sein Schweigen brechen und seine Kinder in das Geheimnis einweihen muss. Doch dann nehmen die Ereignisse eine vollkommen unerwartete Wendung. Ein weiteres Verbrechen geschieht, und wieder rückt die Demeter in das Zentrum des Geschehens. Zieht die alte Windmühle das Böse an? Liegt auf der Familie Wagenknecht ein Fluch, dem niemand entrinnen kann? Walter Wagenknecht muss das Schicksal seiner Familie in die Hand nehmen, bevor alle zusammen auf einen dunklen Abgrund zurasen.

 

Mein Fazit:

Ein spannender und in sich schlüssiger Regionalkrimi, der den Täter lange im Verborgenen lässt. Sehr genial und für mich der bisher beste Krimi aus der Feder von Marc Freund. Eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Unser Kunterboot Das Ding mit der faulen Paula von Stephanie Schneider

Das wäre ja gelacht! Jonna will ihrem Bruder Tomek beweisen, dass sie als Detektivin mindestens so begabt ist wie Serienheld Charlie Paletti. Schneller als gedacht, steckt sie mitten in einem rätselhaften Fall: Wer ist die geheimnisvolle Taxifahrerin Paula, nach der Krösus sein Hausboot “Faule Paula” benannt hat – und die schon vor Jahren spurlos verschwand? Zusammen mit Bene, dem Schachgenie aus der Parallelklasse, macht sich Detektivin Jonna auf die Suche. Ob ihr die Elfen auch diesmal helfen können? Oder kommt es doch eher auf logisches Denken an, wie Bene meint? Am Ende weiß Jonna jedenfalls eines ganz genau: Selbst die geheimnisvollsten Rätsel machen erst dann so richtig Spaß, wenn man sie gemeinsam löst!

 

Mein Fazit:

Das Buch ist sehr liebevoll geschrieben und hat tolle Zeichnungen. Ich konnte mich gut in die Charaktere hinein versetzen und finde, dass das Buch für kleine und große Leser gut geeignet ist.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Rico & Oskar Fiche aus Silber von Andreas Steinhöfel

In der Diefe 93 wohnen nicht nur Rico und Oskar, sondern auch bisher unentdeckte Untermieter. Als Rico und Oskar ein Bad nehmen wollen, entdecken sie die kleinen Wesen. Wer sind sie? Woher kommen sie? Eingeflogen mit Mini-Flugzeugen? Oskar und Rico nehmen die Sache in die Hand und sorgen dafür, dass sie ein eigenes Zuhause bekommen.

 

 

Mein Fazit:

Wieder ein gelungenes Abenteuer der beiden Freunde, diesmal als Comic. Das hat mir auch gut gefallen, weil ganz viele schöne Zeichnungen dabei waren.  Ich hoffe, dass es noch ganz viele weitere Abenteuer von Rico & Oskar gibt, denn ich finde die beiden toll.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Leon Reed. Zack ins Abenteuer von Sabine Kruber

Mira kann kaum glauben, wofür ihr großer Bruder Leon Reed sein lang gespartes Geburtstagsgeld ausgibt: Für einen Füller? Er interessiert sich doch überhaupt nicht fürs Lesen und Schreiben! Mira ahnt noch nicht, dass der Füller Leon verzaubert hat. Und was das magische Schreibgerät sonst noch für ein Chaos anrichtet. Plötzlich verschwinden überall Buchstaben. Auf der Suche nach einem Gegenmittel geraten die Geschwister in das geheime Land Fabula – und in große Gefahr. Denn auch in Fabula lässt jemand Buchstaben und Geschichten verschwinden.

Mein Fazit:

Ich bin durch das magische Cover auf das Buch aufmerksam geworden und wurde mit einer fantasievollen Geschichte belohnt. Auf jeden Fall lesenswert und wird sehr gerne von mir weiterempfohlen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Die Nacht der tausend Lichter von Silke Ziegler

Einmal im Jahr gibt es ein Fest

Einmal im Jahr gibt es einen grausamen Mord

Ein ermordeter Verlobter, sie selbst hochschwanger – in Sina Engels Leben passt gerade nichts zusammen. Doch als in Weinheim an der Bergstraße das größte Sommerfest der Region näher rückt, muss das Privatleben der Kommissarin zurückstehen. Denn seit zwei Jahren treibt ein Serienmörder auf der Kerwe sein Unwesen. Die Polizei arbeitet mit Hochdruck, um ein weiteres Opfer zu verhindern. Da wird Sina ausgerechnet der ehemalige Kollege ihres Verlobten zur Seite gestellt. Matthias Sommer ist charmant und intelligent, doch Sina ist alles andere als gut auf ihn zu sprechen. Können die beiden sich zusammenraufen, um den Mörder rechtzeitig zu stoppen?

 

Mein Fazit:

Dieses Buch ist anders, als die bisherigen Werke von Silke Ziegler und doch vereint sie auf ihre Weise wieder Romantik und Krimi. Ich bin und bleibe Fan dieser Autorin und empfehle auch dieses Buch gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑