Monat: März 2017 (Seite 1 von 2)

Notizbücher und Postkarten

Unsere neuen Notizbücher in hellblau? und rosa ?sind endlich angekommen- für eine Spende über 5 Euro könnt ihr diese bei uns erwerben.
Für 3,50 Euro bekommt ihr die tollen Sprüche aus dem Buch auch als ? Postkarten Set (8 Stück).

Chloé und der Sprung in der Schüssel von Sonja Kaiblinger

Ausgerechnet am Welt-Toilettentag verwüstet jemand das prunkvolle stille Örtchen der Schule und setzt dabei einiges unter Wasser! Chloé und ihre Freunde haben sofort eine Vermutung, wer dahinterstecken könnte: Niemand hat das Klo auf dem Gewissen! Herr Niemand, wohlgemerkt, der neue Hausmeister. Der sieht ja auch schon aus wie ein Ganove! Als sich sein seltsamer Sohn Heikomir in Schulprinzessin Angelique verknallt, schmiedet Chloé einen Plan. So ein erstes Date bietet doch eine super Gelegenheit, diesem verdächtigen Duo auf die Schliche zu kommen …

Mein Fazit:

Auch der 2. Teil um Chloé und das stille Örtchen ist wieder gelungen. Mit viel Witz und der einzigartigen “EnzyKLOpädie” kann auch dieser Teil wieder voll und ganz überzeugen. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Am Ende der Unschuld von Silke Ziegler

Die Journalistin Milla reist für den Auftrag ihres Lebens nach Paris: Sie soll einen Leitartikel über den ehemaligen Enthüllungsreporter Robert Hoffmann verfassen, der seine Verlobte vor fünf Jahren brutal vergewaltigt und ermordet hat. Bei ihren Interviews verwirrt sie der charismatische Hoffmann jedoch zusehends mit seinem merkwürdigen Verhalten. Ein weiterer Mord, eine bedrohliche E-Mail und beunruhigende Zeugenbefragungen veranlassen Milla schließlich, sich eingehender mit dem Jahre zurückliegenden Mordfall zu befassen. Doch welche Pläne verfolgt der verurteilte Mörder in Wirklichkeit? Kann Milla ihrem Instinkt trauen, der ihr immer stärker signalisiert, dass bei der Verurteilung offensichtlich Fehler begangen wurden? Dass Hoffmann die Wahrheit sagt, wenn er hartnäckig behauptet, unschuldig zu sein? Nach einem brutalen Zwischenfall im Gefängnis trifft Milla eine folgenschwere Entscheidung, die nicht nur Roberts Leben, sondern auch ihr eigenes grundlegend verändert …

 

Mein Fazit:

Das Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Es ist spannend geschrieben und die wahre Identität des Täters bleibt dem Leser bis zum bitteren Ende verborgen. Die Kombination aus Krimi mit einem Hauch Romantik konnte mich voll überzeugen und ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die verbotene Zeit von Claire Winter

1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Lügen ihre Eltern sie an? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch einer schrecklichen Schuld …

Berlin, 1922: Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet Edith und Dora von Kindheit an eine so enge und treue Freundschaft, als wären sie Schwestern. Dora ist die Tochter eines einfachen Hausmädchens, Edith die eines reichen Papierfabrikanten. Die beiden wachsen im schillernden Treiben der Großstadt heran, und ihre Verbundenheit bleibt ihnen auch als Erwachsene erhalten. Dora findet ihr Glück mit dem ehemaligen Sportler Paul Behringer, und Edith heiratet den Adeligen Maximilian von Stettenheim. Doch wahre Liebe begegnet Edith erst mit dem charismatischen Violinisten Jules Cohn. In den gefährlichen politischen Zeiten der Dreißigerjahre lässt Edith sich auf ein gewagtes Spiel ein, denn Jules ist Jude und im Widerstand aktiv. Dora bleibt der einzige Mensch, dem sie vertrauen kann. Und Edith wird schließlich gezwungen, die Freundin um etwas zu bitten, das ihrer aller Leben auf dramatische Weise für immer verändern wird …
 

Mein Fazit:

Eine spannende Familiengeschichte, die den Leser in ihren Bann zieht. An einigen Stellen war sie zwar recht vorhersehbar, doch das ändert am Gesamteindruck wenig. Ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Losglück & Wunderbare Irrtümer von Emily Frederiksson

Kein Date, nur Freunde. Das erklärte Ziel zweier Menschen, die sich per Zufall begegnen und ihre Geheimnisse sorgfältig voreinander verbergen. Lilly steht aus guten Gründen nicht gerne im Mittelpunkt und dass andere ihr Leben diktieren, hat sie lang genug zugelassen. Chris steckt in der Klemme. Per Zufall lernt er die charmante Lilly kennen und bittet ausgerechnet sie, ihn auf eine Hochzeit zu begleiten. Ihre ersten Begegnungen stehen unter keinem guten Stern und Lillys Reaktionen verwirren Chris immer mehr. Distanz zu wahren und Grenzen einzuhalten, wird bald zu einer Herausforderung auf beiden Seiten. Schafft er es, ihr Misstrauen zu beseitigen, und ist sie bereit, sich an seiner Seite zu zeigen?

Mein Fazit:

Auch der 3. Teil der unexpected love – Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich habe mit Lilly und Chris gefühlt und mich darüber gefreut, wie sich die Protagonisten der beiden ersten Teile weiter entwickelt haben. Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Nordseedetektive – Der versunkene Piratenschatz von Bettina Göschl und Klaus-Peter Wolf

Emma und Lukas finden eine geheimnisvolle Flaschenpost im Watt. Sie enthält den Hinweis auf einen uralten Piratenschatz. Ob er in dem Schiffswrack versteckt ist, das der Sturm am Strand von Norddeich freigelegt hat? Die Nordseedetektive wollen das Geheimnis lüften. Doch sie sind nicht die einzigen Schatzsucher. Eine geflohene Diebesbande macht Jagd auf das Piratengold. Und nicht nur das: Sie ist im Besitz der Schatzkarte …

 

 

Mein Fazit:

Auch der 5. Fall der Nordseedetektive ist wieder witzig und spannend zugleich. Tolle Geschichte, sehr schöne Illustrationen einfach klasse! Diese Kinderbuchreihe ist einfach sehr gelungen und auf jeden Fall zu empfehlen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Bertha will Marmelade Kochen von Sabine Marya

Bertha will Marmelade kochen – eine neue Deichschaf-Geschichte aus Nordfriesland von Sabine Marya. Der schöne nordfriesische Wind weht Deichschaf Bertha ein köstliches Stück Marmeladen-brot direkt in den Mund – wie im Schlaraffenland. So etwas Wunderbares hat Bertha noch nie zuvor gegessen. Danach steht für Bertha fest: sie will auch Marmelade kochen! Wie und ob dies für das außergewöhnliche Deichschaf möglich ist, das erfahrt Ihr in diesem Buch. Dieses Bertha-Buch entstand in fröhlicher Zusammenarbeit mit der Marmeladen-Manufaktur Glashoff aus Stedesand.

Mein Fazit:

Das Buch ist sehr süß geschrieben. Ich konnte mich gut in die Gefühle von Bertha hereinfinden. Am Schluß hatte ich großen Hunger auf die Marmelade vom Hexer und hätte gerne noch ein Bertha-Buch gelesen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Der Duft nach Vanille von Birte Stährmann

Kann ein Duft ein ganzes Leben verändern, das in wohlgeordneten Bahnen ohne große Überraschungen verläuft? Der Stuttgarter Bibliothekar Frank Mühe ist dabei, mit seiner Freundin Anna zusammenzuziehen; da erreicht ihn eine wertvolle Bücherkiste als Schenkung von einem Unbekannten aus Florenz. Als er die Kiste öffnet, entströmt ihr ein Duft nach Vanille. Wie aus dem Nichts tauchen Erinnerungen auf aus seiner Vergangenheit. Frank begibt sich auf eine Reise in die Toskana, die sein Leben auf den Kopf stellt – auf der Spur der Bücher und seiner Jugendliebe. Ein Buch für alle, die das Lesen gerne mit allen Sinnen erleben, eine Leidenschaft haben für Bücher und die Liebe.

 

Mein Fazit:

Ich habe ziemlich lange gebraucht, um in das Buch hinein zu finden. Es hat mich nicht so richtig mitgerissen, aber doch neugierig darauf gemacht, ob Frank seine Jugendliebe wieder findet. „Der Duft nach Vanille“ ist ein nettes Sommerbuch um abzuschalten, mit dem man gut ein Wochenende entspannen kann – mehr aber auch nicht.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Kicker im Kleid von David Walliams

Dennis ist ein großer Fußballfan, genau wie alle seine Freunde, wie sein Vater und sein Bruder. Seine zweite Leidenschaft jedoch ist ein großes Geheimnis: Dennis liebt Mode. Jeden Monat kauft er sich eine neue «Vogue». Ein Glück, dass er in Lisa eine Verbündete findet – und eine gute Freundin. Bis Lisa auf eine ziemlich verrückte Idee kommt und Dennis einen noch verrückteren Einfall hat, wie er Fußball und Mode unter einen Hut bringen kann!

 

 

Mein Fazit:

„Kicker im Kleid“ ist wieder ein sehr gelungenes Buch von David Walliams. Mir persönlich hat etwas Spannung in dem Buch gefehlt, das hat mir in den vorherigen Büchern etwas besser gefallen. Doch als Fan von David Walliams lese ich darüber hinweg und empfehle das Buch auf jeden Fall gerne weiter.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ein Sommer im Rosenhaus von Nele Jacobsen

Nach dem Tod ihres Mannes und dem Auszug der Kinder sucht die Botanikerin Sandra einen Neuanfang für sich. Sie kauft ein altes Gärtnerhaus auf Usedom an der Ostsee, zu dem ein verwilderter, aber einmalig schöner Rosengarten gehört. Doch die Pflege der empfindlichen Pflanzen erweist sich als schwieriger als gedacht, so dass sie den britischen Rosenexperte Julian zu Rate ziehen muss. Der hilft ihr zwar, verhält sich sonst jedoch merkwürdig abweisend. Dann findet Sandra heraus, dass ihr Garten ein Geheimnis birgt – aber um es zu lüften, müssen sie und Julian sich zusammenraufen …
Mein Fazit:

Nele Jacobsens überzeugt durch einen schönen Schreibstil und die detailgetreue Beschreibung des Rosengartens. Ich fühlte mich gut unterhalten und empfehle dieses Buch gerne weiter.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑