Monat: Februar 2017

Rache Lieferung frei Haus von Alexandra Krebs

Der Polizist Thomas Eickhoff erhält ein Paket mit einem abgetrennten Finger darin. Thomas verdächtigt einen seiner letzten überführten Täter als Absender. Aber da folgt schon das nächste Paket mit einem Fuß, und kurze Zeit später schickt ihm der Unbekannte das Auge einer Toten. Das Ermittlerteam um Thomas macht sich an die Arbeit, um den Täter zu finden. Während sie alte Fälle wieder aufrollen, erreicht Thomas eine Sendung, in der ein abgetrennter Oberschenkel liegt. Und das Tattoo auf dem Leichenteil in Form eines türkisfarbenen Schmetterlings ist Thomas sehr wohl bekannt …

Mein Fazit:

„Rache Lieferung frei Haus“ ist das erste Werk von Alexandra Krebs und ich finde es ist ihr durchaus gelungen. Besonders gefallen hat mir, dass die Geschichte aus der Sicht des Ermittlers Thomas Eickhoff geschrieben wurde. So hatte ich beim Lesen oftmals das Gefühl, als wäre ich Teil des Geschehens. Ich empfehle diesen Krimi, der schon den Randbereich des Thrillers streift, gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Das Geheimnis von Black Rabbit Hall von Eve Case

Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt.

Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät …

Mein Fazit:

Das Buch lässt sich flüssig lesen und macht neugierig auf die Ereignisse, die das Leben der Familie Alton bestimmen. Es hat mich an einem verregneten Tag gut unterhalten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Tödlicher Verrat von Silke Ziegler

Isabell Bergmann reist nach Südfrankreich, um herauszufinden, was mit ihrem Ehemann geschah, der im Urlaub vor fünf Jahren unter mysteriösen Umständen verschwunden ist. Bei der örtlichen Polizei trifft sie ausgerechnet auf den Mordermittler Pascal Lefèbre, der sie vor Jahren einmal bitter enttäuschte. Aber er scheint nun ihre einzige Hoffnung zu sein, den Verbleib ihres Gatten klären zu können. Als dieser Parallelen zwischen dem Verschwinden von ihrem Mann und einem seit Jahren gesuchten Serienmörder entdeckt, der Südfrankreich mit mehreren Prostituiertenmorden in Atem hält, gerät Isabell in tödliche Gefahr…

 

Mein Fazit:

„Tödlicher Verrat“ verspricht Spannung pur bis zur letzten Seite mit einem Hauch Lovestory. Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können vor Begeisterung. Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall gerne weiter und hoffe, dass wir noch viel mehr von Silke Ziegler lesen dürfen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Friesennebel von Sandra Dünschede

Vernebelte Wahrheit Gustav Nissen, Bewohner des Pflegeheims ‚Olenglück‘, wird von Nordic-Walkern tot im Legerader Wald in Nordfriesland gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass der Mann keines natürlichen Todes gestorben ist. Hatte der Sohn des Toten, der durch die hohen Heimkosten sein Erbe gefährdet sah, seine Finger im Spiel? Oder leistet im Heim jemand illegal Sterbehilfe? Kommissar Thamsen verfolgt mehrere Ansätze, doch erst ein Undercovereinsatz seines Freundes Haie im Pflegeheim scheint den Nebel zu lichten…

Mein Fazit:

Sandra Dünschede hat mit Kommissar Thamsen einen sympathischen Ermittler erschaffen, der schon so manchen Fall zu lösen hatte. Für mich war es der erste Fall dieser Krimireihe und ich kann nur sagen, dass ich begeistert war. Ich werde mir bestimmt auch noch die ersten Teile dieser Reihe zulegen, um mehr über Kommissar Thamsen und seinen Freund Haie zu erfahren. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑