Monat: Januar 2017

Im Schatten des Sommers – Spurensuche im Roussillon von Silke Ziegler

Sophia Mildner erhält einen Anruf der französischen Polizei. Bei einem Autounfall ist ein bislang nicht identifizierter Mann schwer verletzt worden. Er hat tiefe Schnittwunden am Oberkörper und trägt ein altes Foto bei sich: Die Frau darauf ist niemand anderes als Sophias Mutter. Nach über zwei Jahrzehnten hat sich damit eine Spur ergeben, die das ungeklärte Verschwinden von Sophias Familie aufklären könnte. Sie bricht an die südfranzösische Küste auf und gerät sofort mit dem ermittelnden Polizisten Nicolas Rousseau aneinander. Dabei verbindet die beiden mehr, als sie ahnen … Ein packender Fall und eine bewegende Liebesgeschichte vor der atemberaubenden Kulisse Südfrankreichs!

Mein Fazit:

Der tolle Schreibstil der Autorin hat dafür gesorgt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Absolute Leseempfehlung!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Der Jahrbuchcode von Petra Mattfeldt

Wer zu lange gewartet hat und auf den letzten Drücker in eine AG gehen muss, hat keine andere Wahl als die unter den Schülern unbeliebte Jahrbuch-AG, denn da waren stets noch Plätze frei. Niklas, Lilly und Philipp treffen dort aufeinander und müssen auch noch den faulen Eltis mitschleppen. Doch schon bald entpuppt sich die scheinbar langweilige Aufgabe, am Computer mit allen Texten und Klassenfotos das neue Jahrbuch der Schule zusammenzustellen, als brisant. Denn die Gruppe stößt bei der Sichtung der früheren Jahrbücher auf ein seltsames Phänomen: Jahr für Jahr taucht dort auf einem Klassenfoto der jeweiligen 10c der immer gleiche unbekannte Junge auf, der scheinbar nicht älter wird. Wer ist das und wie kam er überhaupt in die Jahrbücher? Gemeinsam versuchen sie das Geheimnis zu lösen und stoßen dabei auf eine schier unglaubliche Geschichte…

Mein Fazit:

Ich finde diesen Jugendkrimi einfach gelungen. Petra Mattfeldt hat einen angenehmen Schreibstil und weiß, wie sie den Leser dazu bringt, das Buch erst aus der Hand zu legen, wenn die letzte Seite gelesen ist. Eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Schneelöwin von Camilla Läckberg

Ein junges Mädchen läuft schwer verletzt auf die Landstraße. Sie wird von einem Auto erfasst und stirbt wenig später im Krankenhaus. Ihr Körper zeigt Zeichen schwerster Misshandlungen. Einige Wochen zuvor war sie auf dem Heimweg vom Reitstall verschwunden. Und es werden weitere Mädchen in der Nähe von Fjällbacka vermisst. Auf der Suche nach dem Täter arbeitet Kommissar Patrik Hedström mit seiner Frau, der Schriftstellerin Erica Falck, zusammen. Erica schreibt an einem Buch über Gewalt in Familien. Die Suche nach den Mädchen verläuft dramatisch. Wird Patrik sie rechtzeitig finden?

Mein Fazit:

“Die Schneelöwin” ist der 9. Teil einer Krimireihe, der sich aber auch ohne weiteres als Einzelbuch lesen lässt. Mit jeder Seite hat mich das Buch mehr gefesselt und ich empfehle es auf jeden Fall gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑