Acello und das alte Museum von Mirjam Wyser

Klappentext:
Es hat sich vieles geändert, seit Kevin, das geflügelte Pferd von Professor Cello, gestorben ist. Einst konnte er mit seinem Pferd Kevin durch die Nacht fliegen. Er zog seine Nachtbrille an und dann wurde er Acello und Kevin zu einem geflügelten Pferd. Viele Abenteuer hatten Reiter und Pferd gemeinsam erlebt. Gefährliche Aufgaben zum Wohle der Menschen mussten die beiden erledigen.

Professor Cello zog sich immer mehr in seine Forschung zurück. Er experimentierte, schrieb hunderte von Formeln auf, strich sie wieder durch, änderte sie ab. Er suchte nach dem fliegenden Untersatz und der Antimaterien, damit er wieder zum Eremiten in die Klause fliegen konnte. Immer wenn er und Kevin die Welt hatten retten müssen, war er vom Eremiten in seine Einsiedelei gerufen worden und gemeinsam war beraten worden, was zu tun sei. Doch ohne Kevin konnte er nicht mehr zum Eremiten fliegen.Und vom eigenen Seelenflügel konnte er keinen Gebrauch machen.Diese Tatsache machte ihm immer mehr zu schaffen. Auch wenn er alle Vernunft anwendete, war der Verlust darüber sehr schmerzhaft. Es raubte ihm die ganze Lebensfreude.

Was der Professor nicht spürte, war, dass der Eremit Philippe ihn im Traum immer wieder besuchen wollte. Doch er hatte den Kopf so voller Zahlen, Formeln und Buchstaben, dass er das leise Anklopfen des Eremiten gar nicht mehr hören konnte. So musste Stallmeister Uwe als Bote eingesetzt werden. Er wurde in die Kristallhöhle gelockt, wo er eine wichtige Botschaft für den Professor Cello erhält, die er überbringen musste.

Auf geheimnisvolle Weise gelangt eine alte Schriftrolle in die Hände des Professors und so beginnt eine spannende Geschichte mit ungeahnten Abenteuern. Sie werden verfolgt und bedroht, weil noch jemand die Schriftrolle haben möchte.

Was ist das Geheimnis des alten Museums, in das sie wie Diebe schleichen müssen?

Das ist die Geschichte von den vereinten Welten, die nie fertig nie geschrieben sein wird.

Die Geschichte der Magie der strahlenden Herzen!

Seiten: 204
Verlag: Franzius

Mein Fazit:
Wieder einmal hat die Autorin es geschafft, das aktuelle Geschehen der Welt und den Wandel der Zeit auf eine Art und Weise zu beschreiben, dass auch schon junge Leser einen Eindruck davon erhalten. Eine Welt, die geprägt ist von Neid, Hass und Hektik. Eine Welt, in der die Menschen verlernen, sich selbst zu lieben und zu achten. Eine Welt, in der wir nur noch auf der Überholspur des Lebens zu finden sind. Hier muss unbedingt ein Wandel stattfinden, für unsere Kinder, denn es geht um ihre Zukunft und die Welt, in der sie auch zukünftig leben müssen. Genießt also jeden Tag, nehmt euch Zeit für das Hier und Jetzt, wir haben nur dieses eine Leben.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Nordmord von Sandra Dünschede

Klappentext:
Das beschauliche Risum-Lindholm wird von einem Mord erschüttert. Die Ärztin Heike Andresen, Marlene Schumanns Freundin, wird tot aus der Lecker Au geborgen. Ein Motiv für die Tat ist zunächst nicht ersichtlich, und die Suche nach dem Mörder gestaltet sich schwierig. Auch Kommissar Thamsen tappt im Dunkeln. Bis das Tagebuch der Ermordeten auftaucht. Denn nun fügen sich Stück für Stück die einzelnen Hinweise wie bei einem Puzzle zusammen und enthüllen eine schier unglaubliche Geschichte.

Seiten: 313
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Ich kannte bisher nur die neueren Fälle von Kommissar Thamsen und fand es umso spannender einmal zu lesen, wie sich der Ermittler und seine Freunde kennen gelernt haben. Der Fall war sehr spannend und ließ erkennen, dass manch ein Bewohner des beschaulichen Örtchens schon von Anfang an sehr neugierig und eigenmächtig war. Ich werde definitiv noch die fehlenden Bücher lesen, weil die Ausflüge nach Nordfriesland einfach unglaublich unterhaltsam sind.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Bridgerton: Der inoffizielle Guide für alles Lords & Ladys von Charlotte Browne

Klappentext:
WER BRIDGERTON LIEBT, KOMMT AN DIESEM BUCH NICHT VORBEI

Wollten Sie schon immer wissen, wie man im London des frühen 19. Jahrhundert formvollendet flirtet? Wie man elegant in Ohnmacht fällt, ohne dass dabei die aufgetürmte Haarpracht allzu sehr zu Schaden kommt? Wie man während der Ballsaison einen echten von einem falschen Gentleman unterscheidet und welches Korsett sogar Herren tragen?

Dann halten Sie hiermit den perfekten Lifeguide für alle Turbulenzen der Regency-Ära in Händen!

Das Buch zur erfolgreichsten Netflix-Serie aller Zeiten

Seiten: 224
Verlag: Heyne

Mein Fazit:
Was soll ich nur sagen! Mir haben die beiden Staffeln auf Netflix schon wahnsinnig gut gefallen, da musste dieses Buch auch unbedingt bei mir einziehen. Das Cover ist schon zum Verlieben, doch die Rätsel, Texte und Test´s sorgen dafür, dass das Buch einfach genial ist. Ein Must-have für jeden Lord und jede Lady!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

The Crown Between Us. Royales Geheimnis (Die “Crown”-Dilogie Band 1) von Ada Bailey

Klappentext:
Reichtum, Macht und Luxus – all das könnte für Alpha nicht weiter entfernt sein. Zumindest bis ihr Stiefvater sie nach einem missglückten Einbruchsversuch nach Westby schickt, auf das Eliteinternat schlechthin. Und obwohl Alpha sich eigentlich nichts aus den Reichen und Schönen von Antira macht, befindet sie sich plötzlich mitten im Zentrum von Intrigen, Dramen und Geheimnissen. Einziger Lichtblick ist der charmante Aaron Kingston, der sie mit seinen smaragdgrünen Augen sogleich in seinen Bann zieht. Doch Aaron ist niemand Geringeres als der Cousin des Thronerben von Antira und ein Playboy obendrein. Ein gefährliches Spiel um ihr Herz beginnt … 

Seiten: 336
Verlag: Carlsen

Mein Fazit:
Ich muss zugeben, dass ich am Anfang nicht so begeistert war. Doch auf einmal konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Jetzt warte ich sehnlichst auf den zweiten Teil und bin immer noch geschockt vom Cliffhänger!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

 

 

Friedas Deich muss wachsen! Von Marina Rüther

Klappentext:
Als Frieda, das kleine Deichschaf, eines Tages riesige Baumaschinen am Deich entdeckt, macht sie sich große Sorgen – macht da jemand ihren Deich kaputt? Und dass, obwohl er doch für den Schutz der Küstenbewohner so wichtig ist? Doch Mo, der Seehund, kann sie schnell beruhigen und erklärt, dass die Deiche verstärkt werden müssen und warum das so ist. Dieses liebevoll illustrierte Buch führt die kleinen Leser kindgerecht an die Thematik des Klimawandels und die damit erforderlichen Deichverstärkungen in den Küstenregionen heran.

Seiten 28
Verlag: Boyens

Mein Fazit:

Ich mag die Frieda-Bücher einfach. Sie haben tolle Themen, die kindgerecht verarbeitet werden. Die wunderschönen Illustrationen runden das Ganze dann ab. Dieses Buch behandelt den Klimawandel, ein Thema, das gar nicht früh genug behandelt werden kann. Es geht nicht nur um das Hier und Jetzt, sondern auch um die Zukunft unserer Kinder.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Flammen über der Marsch von Heike Denzau

Klappentext:
Cold Case am Nord-Ostsee-Kanal. Lyn Harms ist zurück!

Vor vier Jahren verschwand die Studentin Mara Keller spurlos. Ein ungelöster Fall, in den unerwartet Bewegung kommt, als Kommissarin Lyn Harms von der Kripo Itzehoe in einer tödlichen Brandstiftung am Nord-Ostsee-Kanal ermittelt. Schnell gerät eine Unternehmerfamilie in den Fokus, in der offenbar jeder Dreck am Stecken hat – aber gleich zwei Morde? Lyn forscht im engsten Familienumfeld und kommt einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur.

Seiten: 304
Verlag: Emons

Mein Fazit:
Was für ein treffender Titel. Die Flammen über der Marsch sind der Auftakt zu Ermittlungen, die sich als aufwendig und am Ende sogar als Rennen gegen die Zeit erweisen. Die Spannung fällt zwischenzeitlich nur kurz ab, als die Ermittlungen ins Stocken geraten, um dann noch einmal mit Vollgas durchzustarten. Spannend, verwoben und erschreckend. Definitiv ein gelungener Krimi nicht nur für Küstenfans.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Nordlicht – Die Toten im Nebel (Boisen & Nyborg ermitteln, Band 4) von Anette Hinrichs

Klappentext:
Eine grausame Mordserie erschüttert den Norden! Der neue Fall für Boisen & Nyborg von Bestsellerautorin Anette Hinrichs

An einem stürmischen Herbsttag wird im Hafen von Esbjerg die Leiche eines Mannes in einer Lagerhalle gefunden. Mit gefesselten Händen und durchtrennter Kehle. Wenige Wochen später taucht in einer norddeutschen Kleinstadt eine zweite Leiche auf. Schrecklich entstellt und auf dieselbe Art gefesselt wie der Tote in Esbjerg liegt das Opfer auf dem Förderband einer Papiersortieranlage.
Vibeke Boisen von der Flensburger Mordkommission und Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei nehmen die Ermittlungen auf. Schnell stellt sich heraus, dass die beiden Verbrechen nur der Auftakt einer grausamen Mordserie sind. Der Täter schlägt erneut zu, und der Fall nimmt eine dramatische Wendung. Denn das Opfer ist diesmal keine Unbekannte …

Seiten: 448
Verlag: Blanvalet

Mein Fazit:
Der neue Fall für das grenzübergreifende Team ist zunächst sehr nebulös. Schnell wird klar, dass diese Ermittlungen die Kommissare nicht nur im dienstlichen Bereich an ihre Grenzen bringen. Das gute Verhältnis zwischen Vibeke und Rasmus wird auf eine harte Probe gestellt. Insgesamt ein temporeicher Krimi, der viel zu schnell gelesen war und auf eine Fortsetzung hoffen lässt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Tod vor Helgoland von Susanne Ziegert

Klappentext:
Eine Passagierin stürzt von der Helgoland-Fähre in die Nordsee. Kommissarin Rike von Menkendorf, die eine Auszeit plant, beobachtet dabei einen verdächtigen Schatten. Gemeinsam mit Harry Kruss von der Wasserschutzpolizei ermittelt Rike auf der Insel, wo die verschwundene Immobilienmaklerin kaum Freunde hatte. Steckt ihr in Scheidung lebender Ehemann hinter dem Sturz? Oder ging es um illegale Fracht auf dem Schiff? Als es weitere Opfer gibt, suchen die Ermittler nach einer Verbindung.

Seiten: 284
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Neue Wege, neue Herausforderungen, neue Morde … so könnte man das Leben der Kommissarin Rike von Menkendorf beschreiben. Um es kurz zu fassen, aus einer geplanten Auszeit werden Mordermittlungen, denen sich die Kommissarin nicht entziehen kann. Kulisse ist die Insel Helgoland, die nicht nur für Erholungsbedürftige viel zu bieten hat. Mein Leseeindruck: Faszinierend, stürmisch und wirklich spannend. Fortsetzung erwünscht.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Nebelküste von Hannah Häffner

Klappentext:
Nach dem dramatischen Ende ihrer Beziehung flieht die junge Franka in das verlassene Haus ihrer Großmutter an der Ostsee. Das Schicksal führt sie dort mit der charismatischen Iris und der stillen Oda zusammen, die beide ein dunkles Geheimnis hüten, das sie mit dem alten Haus verbindet. Während sich die drei fremden Frauen misstrauisch beäugen, entgeht ihnen, dass die eigentliche Bedrohung außerhalb der alten Mauern lauert. Denn Franka, Iris und Oda werden unweigerlich von den Dämonen ihrer Vergangenheit eingeholt, und die tödliche Gefahr rückt immer näher …

Seiten: 369
Verlag: Goldmann

Mein Fazit:
Cover und Klappentext gefielen mir auf Anhieb, doch leider konnte der Roman da nicht mithalten. Die angekündigte Spannung musste man mit der Lupe suchen und kam, wenn überhaupt, auf den letzten 60 Seiten zum Vorschein. Die Gänsehaut fehlte gänzlich. Es war die Geschichte von drei Frauen mit Geheimnissen, nicht mehr und nicht weniger. Schade, am Ende konnte nicht einmal mehr der angenehme Schreibstil meinen Leseeindruck positiv beeinflussen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Kalter Fjord – Tom Skagens 3. Fall von Anne Nǿrdby

Klappentext:
»Niemand entkommt den Schatten seiner Vergangenheit. Irgendwann wirst du die Dinge bereuen, die du getan hast.« »›Ich muss hier weg, ich ertrage das alles nicht länger. Was ist das bloß für ein Albtraum?‹ Er wendet sich um und rennt durch den Gang zurück, sucht verzweifelt die Tür zum Außendeck. Als er sie endlich findet, stürzt er hinaus ins Freie. Er läuft zur Reling und umfasst das kalte Metall. Als er auf den enger werdenden Fjord hinausblickt, in den das Schiff unaufhaltsam hineinsteuert, weiß er längst, dass er in der Falle sitzt.« Ein neuer Fall für Tom Skagen von der Sondereinheit Skanpol, der sich für ihn zum Albtraum entwickelt. Denn Skagen quält eine alte Angst aus der Zeit vor seiner Polizeikarriere, als er noch zur See fuhr …

Seiten: 448
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Ein neuer Fall für Tom Skagen. Band 1 und 2 konnten mich schon begeistern, aber Band 3 hat mich von Anfang bis Ende wortwörtlich umgehauen. Kalter Fjord ist spannend, genial eben einfach wow. Die Kulisse ist der Hammer und sorgt für diese ganz besondere Stimmung, die ich beim Lesen empfunden habe. Mehr geht nicht. Ohne Frage ist dieser Thriller für mich ein absolutes Lesehighlight.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑